Werbung
Werbung

Deutscher Logistik-Kongress 2023: Über 2.000 Teilnehmer beim 40. DLK in Berlin

Genau 2.017 Teilnehmer und damit mehr als im Vorjahr zählte die Bundesvereinigung Logistik e.V. beim 40. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin. Neben den eigentlichen Veranstaltungshemen wurde auch die Neuausrichtung des Kongresses unter dem neuen Namen „BVL Supply Chain CX“ diskutiert. 

Mehr Teilnehmer als im Vorjahr kamen zum Deutschen Logistik-Kongress 2023, sagte Prof. Dr. Thomas Wimmer, Vorsitzender des Vorstands der BVL, zum Abschluss des Gipfels. Die Zahl stieg auf 2017. (Bild: Gunnar Knüpffer)
Mehr Teilnehmer als im Vorjahr kamen zum Deutschen Logistik-Kongress 2023, sagte Prof. Dr. Thomas Wimmer, Vorsitzender des Vorstands der BVL, zum Abschluss des Gipfels. Die Zahl stieg auf 2017. (Bild: Gunnar Knüpffer)
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Gunnar Knüpffer)

Das Jubiläum des Deutschen Logistik-Kongresses war laut einer Mitteilung der BVL vom 20. Oktober ein „voller Erfolg und ein würdiger Abschied vom Berliner InterConti“. Blieb der Zähler 2022 noch unter der magischen Grenze von 2.000 stehen, so überschritt die Besucherzahl in diesem Jahr diese Schwelle – am Ende waren es 2017 Teilnehmer, wie Prof. Dr. Thomas Wimmer, Vorsitzender des Vorstands der BVL, in dem Abschlussforum sagte.

121 Aussteller und 148 Vortragende sorgten der BVL zufolge für ein abwechslungsreiches Programm. Auf großes Interesse stießen die Pläne für den ‚neuen‘ Kongress, der als „BVL Supply Chain CX“ vom 23. bis 25. Oktober 2024 im Berliner Estrel stattfinden wird. Das Jahresevent der Logistiker soll größer werden, neue Zielgruppen erschließen und vielfältigere Ticketoptionen bieten. So wird es eine Unterscheidung zwischen ‚Congress‘ und ‚eXpo‘ (daher ‚CX‘) geben, bei der das einfache Flanieren und Netzwerken in der Ausstellung mit einem günstigen Einstiegspreis möglich ist.

Laut der Bundesvereinigung Logistik gibt es ein großes Interesse an den großzügigeren Ausstellungsflächen im Estrel: Bis Freitagmittag waren laut Professor Wimmer bereits 57 der rund 120 verfügbaren Flächen reserviert oder verkauft.

Werbung
Werbung