Deutscher Logistik-Kongress: Logistik als Problemlöser in unsicheren Zeiten

Der 32. Deutsche Logistik-Kongress startet heute in Berlin. Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble spricht über die aktuellen politischen Herausforderungen.
Der 32. Deutsche Logistik-Kongress findet von 28. bis 30. Oktober in den Berliner Hotels InterContinental und Schweizerhof statt. | Foto: BVL
Der 32. Deutsche Logistik-Kongress findet von 28. bis 30. Oktober in den Berliner Hotels InterContinental und Schweizerhof statt. | Foto: BVL
Tobias Schweikl

„Eine Welt in Bewegung" ist das Motto des 32. Deutschen Logistik-Kongresses, der am heutigen Mittwoch, den 28. Oktober 2015 startet. Rund 3.000 Teilnehmer aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft treffen sich vom 28. bis 30. Oktober 2015 in den Berliner Hotels InterContinental und Schweizerhof.
Den Eröffnungsvortrag hält der Vorsitzende des Vorstands der BVL, Raimund Klinkner, um 10:00 Uhr. Um 11:30 Uhr äußert sich Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble zu den aktuellen politischen Herausforderungen. Seine These: Europa muss sich in der globalisierten Welt in Bewegung als Problemlöser bewähren. Dr. Schäuble spricht an Stelle von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der ursprünglich über die digitale Transformation der Wirtschaft die Möglichkeiten der Wirtschaftspolitik referieren wollte.
Der Veranstalter, die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., hat an allen drei Kongresstagen ein Vortragsprogramm mit zwölf Hauptreferaten, einer Podiumsdiskussion, 16 Fachsequenzen, vier Workshops und drei Exkursionen organisiert. Volatilität und Krisen, Personalstrategien, der Umgang mit Cyberrisiken und die Entwicklungen in der urbanen Logistik sollen die beherrschenden Themen sein. Begleitet wird der Kongress von einer Fachausstellung.

Printer Friendly, PDF & Email