Deutscher Materialfluss-Kongress 2023: Herausforderungen einer Logistik im Umbruch

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) stellt gestörte Lieferketten und den Wandel zu einer nachhaltigeren Logistik in den Fokus des diesjährigen Kongresses. Technik und Innovation als Teil der Lösung.

| Bild: Agiplan
| Bild: Agiplan
Tobias Schweikl

Der 30. Deutsche Materialfluss-Kongress (23. und 24. März 2023, Garching bei München) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wir leben Logistik nachhaltig“. Experten aus allen Bereichen der Intralogistik, darunter Hersteller, Anwender, Planer und Berater sowie Vertreter von Hochschulen und Forschungsinstituten, informieren sich auf dem Kongress über innovative Technologien oder Prozesse und tauschen sich über deren erfolgreiche Anwendung in der Praxis aus.

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) als Veranstalter sieht angesichts der noch spürbaren Folgen der Corona-Pandemie und den Auswirkungen durch den Krieg gegen die Ukraine die Logistik vor großen Herausforderungen. Globale Lieferketten seien weiterhin gestört und ganze Wirtschaftszweige würden durch fehlende Teile und Komponenten ausgebremst. Zum Schutz des Klimas müsse zudem die Intralogistik nachhaltiger werden.

Schwerpunkte des Deutschen Materialfluss-Kongresses 2023 sind unter anderem:

  • Wie geht nachhaltige Logistik?
  • Neue Kommisioniertechniken
  • Veränderung in der Arbeitswelt
  • Technologietrends aus F&E und der Wirtschaft
  • Technologie und Innovation
  • Logistische Herausforderungen für Geschäftsmodelle im Umbruch

Innovationspreis Logistik

Die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL) verleiht im Rahmen des Deutschen Materialfluss-Kongresses auch in diesem Jahr wieder den VDI Innovationspreis Logistik. Mit dem Preis sollen Unternehmen geehrt werden, die sich besonders für die Innovation in der Logistik engagieren.

Printer Friendly, PDF & Email