Deutschland sieht rot

Seit kurzem ist LPR Logistic Packaging Return Deutschland GmbH, als Tochtergesellschaft des französischen Anbieters LPR, in Deutschland aktiv.
Redaktion (allg.)
Nach dem Aufbau der Organisation in allen Kernfunktionen ist LPR mit den roten Paletten zum 1. Oktober operativ gestartet: für Kimberly Clark, Ontex und weitere Kunden aus der Konsumgüterindustrie werden Werke in Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik beliefert. Derzeit arbeitet LPR mit 57 Depots und mehr als 20.000 Annahmestellen in neun europäischen Ländern. 1992 gegründet, bot LPR in Frankreich erstmals einen geschlossenen Palettenpool für den Industriesektor an. 1997 wurde das Unternehmen von der Preussag-Tochter Algeco gekauft und zusammen mit dieser 2004 an den englischen Investor TDR verkauft. Seit 2006 ist LPR selbstständig.
Printer Friendly, PDF & Email