Werbung
Werbung
Werbung

Deutz AG vergibt Behältermanagement an sprintBOX

Der Kölner Motorenhersteller Deutz AG hat für die Reinigung seiner Mehrwegbehälter den Behältermanager sprintBOX beauftragt.
Die Reinigung der Mehrwegebehälter des Motorenherstellers Deutz AG erfolgt bei sprintBOX im Waschdepot Schwerte. | Foto: sprintBOX
Die Reinigung der Mehrwegebehälter des Motorenherstellers Deutz AG erfolgt bei sprintBOX im Waschdepot Schwerte. | Foto: sprintBOX
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Für die Reinigung seiner Mehrwegebehälter hat der Kölner Motorenhersteller Deutz AG die sprintBOX GmbH beauftragt. Den Auftrag wickelt das auf Behältermanagement spezialisierte Unternehmen über das Waschdepot in Schwerte ab. Mehrmals täglich sollen verschmutzte Behälter über Shuttle-Lkw angeliefert, gereinigt und zwischengelagert werden. Anschließend werden sie auftragsbezogen kommissioniert und ins Werk oder zu Lieferanten versendet. „Schwerte ist inzwischen mit 10.000 Quadratmetern unser zweitgrößtes Waschdepot“, erklärt sprintBOX-Geschäftsführer Achim Schäflein.
Für den Deutz-Auftrag wurden zwei zusätzliche Waschanlagen installiert. Wie an allen Standorten baut das Unternehmen auf das Multi-User-Konzept. Entsprechend können die Anlagen sämtliche KLT-Behälter sowie auch palettengroße Deckel und Zwischenlagen reinigen. Für die Abrufe von Deutz stellt sprintBOX das IT-System navigator 2.0 zur Verfügung.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung