Werbung
Werbung
Werbung

DHL Freight: Trucks mit Solar-Dach sparen Sprit

Im Rahmen der Fahrerinitiative des Unternehmens setzt man auch Trucks mit Photovoltaik-Dach ein, die bis zu fünf Prozent Sprit sparen sollen. Abbiegeassistent im Verteiler-Lkw. Idee: Moderne Lkw als Fahrerincentive.

Energie geladen: Die neuen Lkw im DHL-Freight-Fuhrpark verfügen über Solarpanele am Dach, die Energie zurück in die Batterie speisen. | Foto: DHL Freight
Energie geladen: Die neuen Lkw im DHL-Freight-Fuhrpark verfügen über Solarpanele am Dach, die Energie zurück in die Batterie speisen. | Foto: DHL Freight
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Deutsche-Post-Tochter DHL Freight hat 30 neue Lkw im Rahmen seines Pilotprojekts zur Rekrutierung von Fahrern in Betrieb genommen, 15 davon mit Solarmatten auf dem Dach. Die Solarsysteme stammen vom konzerneigene Start-up Trailar. Die Panele speisen Energie zurück in die Fahrzeugbatterie. Die erzeugte Solarenergie soll ausreichen, um etwa die elektrische Ladebordwand und die Klimaanlange zu betreiben. Insgesamt glaubt man, den Kraftstoffverbrauch um bis zu fünf Prozent senken zu können, in absoluten Zahlen vier Tonnen CO2-Reduktion jährlich pro Lkw.

Mit modernen Betriebsmitteln Fahrer gewinnen

Die Neufahrzeuge vom Typ MAN TGL sind zudem mit aktueller Sicherheitstechnik ausgestattet. Dazu gehört unter anderem auch ein Abbiegeassistent. Die Technologie soll Unfälle mit Fahrradfahrern und Fußgängern beim rechtsseitigen Abbiegen verhindern. Ziel sei es, die Fahrer mit modernsten Betriebsmitteln auszustatten, um so auch in der Hochsaison ausreichend Transportkapazitäten bereitstellen zu können.

Das Pilotprojekt von DHL Freight zur Fahrerrekrutierung wird derzeit an fünf Standorten in Deutschland durchgeführt und hat bislang zur Einstellung von 50 neuen Fahrern geführt. Die Initiative soll nach erfolgreicher Pilotierung bis zu 500 neue Stellen in Europa schaffen. Die Fahrer werden nicht durchgehend als Fahrer eingesetzt. In den Hochphasen sollen sie die Kapazitätsengpässe auf den Straßen abfangen. In ruhigeren Phasen werden sie im Umschlaglager beschäftigt. Nach einer erfolgreichen Pilotphase plant DHL Freight den europaweiten Start der Initiative und möchte so bis zu 500 neue Stellen schaffen.

Die Firma Trailar ist ein konzerneigenes Start-up, das im Rahmen des Start-up Lab von DHL-Mitarbeitern gegründet wurde. Die Photovoltaik-basierten Matten sollen leicht und dennoch robust sein.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung