Digitalisierung bestimmt 26. Deutschen Materialfluss-Kongress

Auf dem diesjährigen Deutschen Materialfluss-Kongress steht das Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine im Mittelpunkt. Parallel findet die Konferenz „Innovative Intralogistik für den Handel“ statt.
Auf dem 26. Deutschen Materialfluss-Kongress in Garching steht die digitale Vernetzung der Intralogistik im Mittelpunkt. | Foto: VDI Wissensforum GmbH
Auf dem 26. Deutschen Materialfluss-Kongress in Garching steht die digitale Vernetzung der Intralogistik im Mittelpunkt. | Foto: VDI Wissensforum GmbH
Martina Bodemann

Am 6. und 7. April diskutieren Experten der Logistik-Branche auf dem 26. Deutschen Materialfluss-Kongress in Garching bei München die digitale Vernetzung und die Beziehung zwischen Mensch und Roboter. Dabei stehen die Anforderungen an moderne Materialflusssysteme in Anbetracht des steigenden Online-Handels und die Nutzung von IT in der Logistik im Mittelpunkt. Die wichtigsten Themen des diesjährigen Treffens sind:

  • Einsatz künstlicher Intelligenz für innovative Logistikprozesse
  • Pick-by-Robot für die Lagerlogistik der Zukunft
  • Datengenauigkeit, Transparenz und Rückverfolgbarkeit bei industriellen Kennzeichnungsprozessen
  • Erfahrungen bei der Kommissionierung mit Smart Glasses in der Serienproduktion
  • Digitale Logistikplanung in der Smart Factory
  • Cloudbasierte Track and Trace-Systeme im täglichen Einsatz
  • Automatische Prozessanalysen durch Aktivitätserkennung

Parallel zum Kongress können Teilnehmer die Konferenz „Innovative Intralogistik für den Handel" kostenlos besuchen. Im Rahmen der Veranstaltung verleiht die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL) alljährlich den VDI Innovationspreis Logistik. Geehrt werden Unternehmen, die besonders für Innovationen in der Logistik engagieren.

Printer Friendly, PDF & Email