Digitalisierung: Scania One vernetzt Lkw und Fuhrparkleiter

Der Lkw-Hersteller Scania hat auf dem Mobile World Congress (MWC) eine neue Digitalplattform vorgestellt. Mit Scania One sollen Fuhrparkbesitzer und Fahrer auf vernetzte Dienste zuzugreifen.
Die neue Digitalplattform Scania One vernetzt Fahrer, Furpark und Fuhrparkbesitzer. Sie soll mit der Plattform RIO von Volkswagen Truck & Bus kompatibel sein. | Foto: Scania
Die neue Digitalplattform Scania One vernetzt Fahrer, Furpark und Fuhrparkbesitzer. Sie soll mit der Plattform RIO von Volkswagen Truck & Bus kompatibel sein. | Foto: Scania
Redaktion (allg.)

Die neue digitale Plattform für vernetzte Dienste bei Scania heißt „Scania One“. Der schwedische Lkw-Hersteller Scania hat die Lösung auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt. „Scania One stellt den Rahmen für eine nahtlose und effiziente Integration von aktuellen sowie zukünftigen Diensten über eine einzige Plattform dar“, so Christian Levin, Executive Vice President, Head of Sales and Marketing bei Scania. Die Plattform nutzt eine Software des Kommunikationstechnologie-Konzerns Ericsson.
Laut Hersteller wird für Scania One lediglich ein Gerät benötigt, Dienste sollen sich nach Belieben hinzufügen lassen. Über ein eigenes Tablet-Startprogramm haben Fahrer Zugriff auf alle Apps, die das Transportunternehmen abonniert hat. Die Software bietet Zugang zum Scania-Flottenmanagement. Fuhrparkbesitzer erhalten so Daten zu beispielsweise Kraftstoffverbrauch und Verschleiß. Auch Informationen zur Position des Fahrzeugs und zu erforderlichen Wartungsarbeiten werden bereitgestellt.
Darüber hinaus bietet Scania One folgende Funktionen:
• Check before drive (Abfahrtkontrolle): Eine digitale Checkliste für die tägliche Abfahrtkontrolle eines markenunabhängigen Fahrzeugs und Trailers. Beobachtungen können zur Wartungsplanung dokumentiert werden.
• Scania Assistance: Mithilfe dieser Funktion können Fahrer das Scania-Assistance-Team digital kontaktieren und die Position des Fahrzeugs übertragen, damit Servicekoordinatoren und Werkstatt reagieren können.
• Guide me: Das Augmented-Reality-Tool macht Fahrer mit grundlegenden Funktionen des Fahrzeugs vertraut. Werden Symbole in Instrumententafel und Kombiinstrument über die Kamera des Mobilgeräts gescannt, werden dazugehörige Informationen als Text oder Video angezeigt.
Scania One soll mit der cloud-basierten Plattform RIO von Volkswagen Truck & Bus kompatibel sein.

Printer Friendly, PDF & Email