DKV kooperiert mit Engie Solutions bei CNG- und LNG-Stationen

Der Mobilitätsdienstleister erweitert sein LNG- und CNG-Akzeptanznetz in Frankreich. 

Der europäische Mobilitätsdienstleister DKV Mobility kooperiert mit ENGIE Solutions in Frankreich. (Foto: DKV)
Der europäische Mobilitätsdienstleister DKV Mobility kooperiert mit ENGIE Solutions in Frankreich. (Foto: DKV)
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Der Tankkartenspezialist DKV Mobility hat eine Kooperation mit Engie Solutions bekanntgegeben und bietet seinen Kunden in Frankreich ab Ende Juni 2021 Zugriff auf 15 Bio-CNG-Stationen des Energiekonzerns. Zusätzlich können die Kunden an rund zehn Engie Solutions-Stationen LNG tanken. Bis Ende des Jahres werde das gesamte Netz des Anbieters mit 70 Stationen für die Kunden zugänglich sein, teilt DKV mit.

„Dank der Partnerschaft mit Engie Solutions kann der DKV das größte markenunabhängige Akzeptanznetz für LNG und CNG in Frankreich anbieten, das alle wichtigen Transitstrecken abdeckt“, sagt Sven Mehringer, Geschäftsführer Energy & Vehicle Services bei DKV Mobility. „Durch die Aufnahme der ENGIE-Stationen in unser Netzwerk bieten wir unseren Kunden Zugang zu mehr als 90 Prozent der verfügbaren LNG- und CNG-Tankstellen in Frankreich.“

Pro Jahr schließe der DKV rund 5.000 Tankstellen an sein Versorgungsnetz an, so die Mitteilung. Der Schwerpunkt liege dabei auf Multi-Energie-Tankstellen liegt, die auch alternative Kraftstoffe anbieten. Ziel sei es, „Lead in Green“ zu werden – der führende Anbieter von nachhaltigen Versorgungslösungen für Flotten in ganz Europa.

Printer Friendly, PDF & Email