Werbung
Werbung

DOCKR & Yeply: Kooperation für mobilen Cargobike-Service

Professionalisierung: Mit dem mobilen Service ergänzt der B2B-Cargobike-Abo-Spezialist ein Schlüsselelement und tilgt ein Manko in der gewerblichen Lastenradnutzung. Neben der Wartung gehört auch der Pannenservice zum Spektrum.

Mobiler Service hält mobil: Dockr will seine B2B-Cargobike-Abos weiter aufwerten und kooperiert beim Service jetzt auch in Deutschland mit Yeply. | Foto: Dockr/Yeply
Mobiler Service hält mobil: Dockr will seine B2B-Cargobike-Abos weiter aufwerten und kooperiert beim Service jetzt auch in Deutschland mit Yeply. | Foto: Dockr/Yeply
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Das holländische B2B-Cargobike-Abo-Start-up Dockr hat die Anzahl seiner Servicepartner aufgestockt und erweitert die Zusammenarbeit mit dem mobilen Fahrradservice Yeply nun auch für den deutschen Markt. Wartung und Pannenhilfe laufen in Kürze auch in Deutschland Hand in Hand, so dass den B2B-Kunden des Cargobike-Abo-Services ein reibungsloser Ablauf garantiert sein soll. Die Zusammenarbeit sei dabei kein Experiment, so die Holländer. Beide Unternehmen arbeiten bereits dem Vernehmen nach erfolgreich in den Niederlanden zusammen und legten gleichermaßen Wert auf eine "hohe Service-Mentalität", werben die Partner.

"Mit der Zusammenarbeit mit Yeply holen wir uns einen weiteren Servicepartner ins Boot. Denn Schnelligkeit und Verlässlichkeit sind unser Versprechen an den Kunden. Dockr lässt ein Fahrrad innerhalb weniger Tage reparieren und kümmert sich, wenn nötig, um Ersatz, damit sich unsere Kunden um ihre Mobilität keine Gedanken machen müssen", verspricht Regional Manager DACH, Boris Stojiljkovic.

Yeply ist mit Kleintransportern und integrierte Mobilwerkstatt unterwegs und leistet Pannenhilfe sowie präventive Wartung nach einem Online-Zeitplan. Mit seinem hohen Qualitätsstandard soll der Servicepartner dafür sorgen, dass die Räder stets in einem Topzustand sind, so Stojiljkovic weiter. Yeply wurde 2016 in Finnland gegründet und hat seitdem nach Deutschland, Österreich und in die Niederlande expandiert. Wie CEO & Co-Founder Antti Känsälä von Yeply betont, arbeite man neben den mobilen Werkstätten auch nach festen Terminen von Standorten aus und sei schnell beim Kunden. Trotz der hohen Qualität der von Dockr im Abo angebotenen Cargobikes sei man sich bewusst, dass es kein perfektes Lastenrad gebe. Regelmäßige Wartung verlängert die Lebensdauer wichtiger Fahrradkomponenten und somit auch des Fahrrads, argumentieren die Partner. Dadurch werde die Zustellung mit dem Rad noch nachhaltiger.

"Unsere Aufgabe für Dockr ist es, Fahrräder fahrtüchtig zu halten. Eine wichtige Komponente ist dabei die Wartung, bei der wir versuchen, uns ebenfalls weiterzuentwickeln. Wir sammeln viele Daten zum Verschleiß und zur Abnutzung, dazu wann sich Komponenten wie Bremsbeläge und Reifen am besten ersetzen lassen oder wann es Zeit für eine Generalüberholung ist. Solche Daten verhelfen am Ende allen Parteien zu einem effizienteren Geschäftsbetrieb", skizziert Känsälä.

Wenn sich Pannen drastisch reduzierten, erhöhe das die Uptime des Lieferdienstes und man spare Kosten, legt der CEO dar. Die Rolle von Daten dabei ist, dass man besser verstehen, welcher Service die Kunden benötigten und welche Wartungsarbeiten erforderlich seien. Mit dem Start der Zusammenarbeit haben sich beide Partner Wachstum und eine Erweiterung in anderen Ländern erhofft, was sich auch erfüllt habe, sodass man weitere Ziele definieren wolle.

"Wir wollen gemeinsam mit unseren Servicepartnern wachsen und nachhaltige sowie mobile Lösungen für alle B2B-Kunden anbieten. Ein hochwertiger, schneller und verlässlicher Pannen- und Wartungsservice ist dabei unerlässlich. Yeply ist daher ein hervorragender Partner für Dockr und das wird unsere Kunden überzeugen", wirbt Regional Manager DACH Stojiljkovic.

Werbung
Werbung