E-Lkw: Einride wird Großkunde von BYD

Das schwedische Technologie-Startup Einride hat bei dem chinesischen Unternehmen BYD 200 batterieelektrische Lkw geordert. Es ist für BYD der bislang größte Auftrag außerhalb Asiens.

Bis Anfang 2023 liefert BYD 200 batterieelektrische Lkw vom Typ 8TT an Einride. (Foto: BYD)
Bis Anfang 2023 liefert BYD 200 batterieelektrische Lkw vom Typ 8TT an Einride. (Foto: BYD)
Tobias Schweikl

Das schwedische Unternehmen Einride hat 200 batterieelektrische Lkw vom Typ 8TT (Klasse 8) bei BYD für den Einsatz in den USA gekauft hat – laut den Chinesen der bisher größte Auftrag dieser Art außerhalb Asiens. BYD wird im Februar mit der Auslieferung der ersten Fahrzeuge beginnen, die alle in Lancaster (Kalifornien) montiert werden. Der Rest wird im Laufe der kommenden zwölf Monate in Wellen ausgeliefert. Einride will mit diesen Fahrzeugen seine Flotte von vernetzten Elektrofahrzeugen erweitern. Angetrieben wird sie von Saga, der Technologieplattform von Einride.

Bei einem Großteil der Fahrzeuge handelt es sich um BYD‘s 3. Generation des 8TT mit erweiterter Reichweite von bis zu 320 km dank eines 563-kWh-LFP-Akkus. Die maximale CCS1-Ladeleistung beträgt 185 kW. Die Kabine der Fahrzeuge ist vom ehemaligen Audi-Chefdesigner Wolfgang Josef Egger gestaltet worden. Die Air-Ride-Fahrerhäuser bieten eine verbesserte Aerodynamik und Energieeffizienz sowie einen geräumigen und ergonomischen Innenraum. Die Lkw sind serienmäßig mit Notbrems-, Spurhalte und Toter-Winkel-Assistenten sowie adaptivem Tempomat ausgerüstet. Zur Ausstattung zählen ferner ein elektronischer Parkassistent, ein schlüssellosem Zugang und ein Startknopf.

Einride wurde 2016 gegründet. Die digitale Technologie des schwedischen Unternehmens ermöglicht es Kunden, Fracht zu bestellen und zu verfolgen, Routen und Aufträge zu überwachen, Daten zu visualisieren und zu sammeln. Im Dezember 2021 hat es bereits 120 eActros vom Typ 300 und 400 mit drei bzw. vier Batteriepaketen bei Daimler Truck geordert, um diese bei Kunden in europäischen Märkten einzusetzen. Einride ist zudem als Entwickler des autonomen E-Lkw T-Pod bekannt, der in seinem futuristischen Design nicht einmal mehr über ein Fahrerhaus verfügt. Doch das Startup hat sich mit digitalen Flottendienstleistungen und mit der Fahrzeugbeschaffung für Dritte weitere Standbeine aufgebaut und bezeichnet sich selbst inzwischen als „Frachttechnologieunternehmen, das digitale, elektrische und autonome Transporte anbietet“.

Printer Friendly, PDF & Email