Econic für Aldi-Flotte

Der Lebensmitteldiscounter Aldi hat mit dem Mercedes-Benz „Econic“ das erste Fahrzeug mit Gasantrieb in seinen Fuhrpark aufgenommen.
Redaktion (allg.)
Mercedes-Benz hat in Mönchengladbach den ersten „Econic“ mit Natural Gas Technology (NGT) für den Lebensmittelverteilerverkehr an den Lebensmittelkonzern Aldi übergeben. Unternehmensangaben zufolge handelt es sich dabei um eine Sattelzugmaschine mit hohem Dach und einem Kühlauflieger. Aldi will mit dem neuen Fahrzeug von seinem Zentrallager in Mönchengladbach aus seine Discount-Märkte im Ruhrgebiet versorgen. Verkehrsberuhigte Zonen, enge Zufahrten, Falschparker, dazu immer mehr Umweltauflagen und Fahrverbote sowie enormer Zeitdruck - die Citylogistik stellt hohe Anforderungen an den Fahrer und sein Fahrzeug. Ein Transportfahrzeug muss in den Augen des Lebensmitteldiscounters daher hohe Anforderungen an Transportvermögen, Wendigkeit, Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit erfüllen. Im Detail soll der Econic NGT in ökologischer Hinsicht durch geringere CO2-Emissionen gegenüber vergleichbaren Fahrzeugen mit Dieselantrieb, CO2-neutralen Einsatz bei Verwendung von Biogas als Treibstoff, keine Partikelemissionen sowie niedriges Geräuschniveau überzeugen. Die Kraftübertragung erfolgt durch ein Sechsgang-Automatik-Getriebe. Der Nebenabtrieb des Erdgasmotors treibt die Frigoblock-Transportkälteanlage an, die für die Kühlung im Lebensmittelauflieger sorgt. Dadurch würden auch hier keine zusätzlichen Emissionen, anders als bei einem separaten Dieselaggregat, entstehen. Das Fahrzeug erfüllt, so Mercedes-Benz, den Abgasstandard EEV (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) und darf damit das Siegel „Blauer Umweltengel" tragen. (swe) Foto: Mercedes-Benz