Edeka/SSI Schäfer: 100 Millionen Euro für teilautomatisiertes Logistikzentrum Hirschaid

Auftakt für den Neubau bei Bamberg: Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen errichtet bis 2024 ein Produktions- und Logistikzentrum für Wurstwaren. Mit der Teilautomatisierung des Lagers wurde SSI Schäfer beauftragt.

Im Hirschaider Gewerbepark fand der Spatenstich für den Neubau eines Produktions- und Logistikzentrums für Wurstwaren von Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen statt. (Bild: Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen)
Im Hirschaider Gewerbepark fand der Spatenstich für den Neubau eines Produktions- und Logistikzentrums für Wurstwaren von Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen statt. (Bild: Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen)
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Am 2. September erfolgte im Hirschaider Gewerbegebiet im Landkreis Bamberg der Spatenstich für den Neubau der Frische-Manufaktur von Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Bis 2024 entsteht „In der Röthe“ ein modernes, klimaneutrales Produktions- und Logistikzentrum für Wurstwaren nach regionalen Rezepturen, teilte die regionale Unternehmensgruppe des Edeka-Verbundes am selben Tag mit.

Rund 100 Millionen Euro investiert Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen in den Neubau der Frische-Manufaktur, die auf einem circa 78.000 Quadratmeter großen Grundstück an der A 73 entstehen wird. Das Gebäude selbst ist rund 22.000 Quadratmeter groß, davon entfallen rund 11.300 Quadratmeter auf den Logistikbereich, etwa 10.700 Quadratmeter auf Produktion und Verwaltung.

„Mit unserem Gesamt-Investitionspaket von 600 Millionen Euro zur Modernisierung unserer Logistik- und Produktionsinfrastruktur werden wir unsere Genossenschaft für die nächste Generation zukunftssicher aufstellen“, sagte Edeka-Vorstandssprecher Sebastian Kohrmann.

Das Modernisierungspaket sei die Basis, um das Wachstumstempo auch zukünftig hoch halten zu können. Schließlich seien sie der Marktführer in ihrer Region und wollten das auch bleiben.

Mit der Teilautomatisierung des Lagers wurde das in Neunkirchen in Nordrhein-Westfalen ansässige Unternehmen SSI Schäfer beauftragt. Der Auftrag umfasst auf 3.500 Quadratmeter alle Installationen in den Bereichen Shuttle mit Zonen-Kommissionierung und Ware-zur-Person-Kommissionierung, (De-)Palettierung sowie die Anbindung zur Produktion mit einer 4,7 Meter hohen Förderstrecke und einer Leistung von 1.000 Kisten/Stunde.

Bevor jedoch mit dem Hochbau begonnen werden kann, führt die Josef Rädlinger Unternehmensgruppe umfangreiche Erdbauarbeiten aus, um den Boden, auf dem das Gebäude errichtet wird, vorzubereiten und zu stabilisieren. Auch Erweiterungsoptionen gibt es.

„Der Neubau ermöglicht Kapazitätssteigerungen von bis zu 30 Prozent und eine Nutzung bis mindestens 2040“, erklärt der für das Warengeschäft und für die Produktion verantwortliche Vorstand Gert Lehmann.

Von Hirschaid aus werden ab Ende 2024 täglich über 400 Edeka-Märkte mit Fleischerzeugnissen, regionalen Wurstspezialitäten, veganen Frischeprodukten sowie Käse und Fisch beliefert. Insgesamt entstehen dort 420 neue Arbeitsplätze. Zusätzlich werden Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten mit Perspektive geschaffen, beispielsweise in den Bereichen Qualitäts- und Lebensmittelmanagement.

Printer Friendly, PDF & Email