Einzelhandel: Rollcontainer mit hoher Volumenreduzierbarkeit

Walther Faltsysteme hat Kunststoffrollcontainer im Programm, deren Volumen sich für den Leertransport um über 75 Prozent reduzieren lässt..

Der Rollcontainer von Walther Faltsysteme ist platzsparend und kann am Ende seines Lebenszyklus wiederverwertet werden. (Foto: Walther Faltsysteme)
Der Rollcontainer von Walther Faltsysteme ist platzsparend und kann am Ende seines Lebenszyklus wiederverwertet werden. (Foto: Walther Faltsysteme)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Das Kevelaer Unternehmen Walther Faltsysteme hat einen Kunststoffrollcontainer im Programm, dessen Volumen sich im leeren Zustand um 76 Prozent reduzieren und sich deshalb besonders leicht und platzsparend transportieren lässt. Dazu können, so Walther Faltsysteme die Seitengitter der Mehrwegtransportlösung mittels eines Pedals gelöst und später wieder eingesetzt werden. Ohne Seitengitter ließen sich in dem Rollcontainer bis zu 19 Grundpalletten stapeln. Parallel können nach Unternehmensangaben bis zu 16 Seitengitter in die Mulden einer Grundpalette gesteckt und so sicher transportiert werden.

Platzsparend und wiederverwertbar

Insbesondere die starke Volumenreduzierung der Lösung soll es Einzelhändlern außerhalb saisonaler Spitzen ermöglichen, ungenutzte Rollcontainer platzsparend zu verstauen, so Walther Faltsysteme. Darüber hinaus soll durch die Anwendung das Transportaufkommen reduziert und somit CO2 eingespart werden. Wie das Unternehmen berichtet, lässt sich das Material des Rollcontainers am Ende seines Lebenszyklus wiederverwerten.

Ausgezeichnete Lösung

Für die Lösung erhielt der Anbieter einer Pressemitteilung zufolge 2020 den „Pro-K award“, eine Auszeichnung, mit der seit 1979 Kunststoffprodukte ausgezeichnet werden, die in den Bereichen Innovation, Design und Funktionalität überzeugen.

Printer Friendly, PDF & Email