Elektrifizierter Kühltransport: Mehr Reichweite dank Photovoltaik

Wenn die Sonne scheint, müssen Kühlaggregate besonders viel leisten. Bei Rhyner Logistik in der Schweiz testet man deshalb nun eine Photovoltaikanlage auf dem Lkw-Dach.

Solarpanele auf dem Laderaumdach liefern zusätzliche Energie für das Kühlaggregat. | Bild: Renault Trucks
Solarpanele auf dem Laderaumdach liefern zusätzliche Energie für das Kühlaggregat. | Bild: Renault Trucks
Tobias Schweikl

In der Schweiz beliefert das Transportunternehmen Rhyner Logistik Supermärkte seines Kunden Denner im Großraum Zürich nun auch mit einem vollelektrischen Renault Trucks D Wide Z.E. Dabei wird das Kühlsystem des Lkw-Laderaums mit Strom von der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Fahrzeugs versorgt. Die Idee dahinter: immer dann, wenn die Außentemperaturen und somit die Sonneneinstrahlung erhöht sind, muss der Laderaum auch maximal gekühlt werden. Der Aufbau stammt vom Hersteller FABAG, das Kühlaggregat kommt von Carrier. Der Hersteller der Photovoltaikanlage ist die SEG Sonnenrepublik Energie GmbH.

Außerdem hat Rhyner Logistik eine Schnellladestation angeschafft. Der Lkw wird daran im Lager während des Beladevorgangs auch mit Energie aufgeladen. Da er in städtischen Gebieten eingesetzt wird, wo oft gebremst werden muss, soll die Rekuperation einen Energiegewinn von 20 bis 30 Prozent und somit weitere Zusatzkilometer ermöglichen.

Der vollelektrische 26-Tonner des Typs Renault Trucks D Wide Z.E. ergänzt bei dem Logistikdienstleister eine Flotte von 100 Lkw.

Printer Friendly, PDF & Email