Elektrofahrzeuge: Mit Trockendampf gegen Viren

Für den Elektrotransporter Tropos ABLE ist nun unter anderem auch ein Flächenreinigungs- und Desinfektionsaufbau erhältlich.

Trockendampf bringt nur eine sehr geringe Feuchtigkeit auf. Reinigung und Desinfizierung resultieren aus dem hohen Druck und der Hitze. | Bild: Tropos Motors Europe
Trockendampf bringt nur eine sehr geringe Feuchtigkeit auf. Reinigung und Desinfizierung resultieren aus dem hohen Druck und der Hitze. | Bild: Tropos Motors Europe
Tobias Schweikl

Gleich drei Neuheiten hat die Tropos Motors Europe Gmbh für ihre „Tropos ABLE“-Elektrotransporter entwickelt. Die E-Mobilitätsmarke des Automobillogistikers Mosolf bringt ab Sommer 2020 einen Desinfektionsaufbau sowie auf Basis seiner multivariablen Pritsche einen Laubgitter- und einen Planenaufbau auf den Markt.

Zur Erweiterung der Pritsche auf Laubgitter und Plane wird nur das ein Transportgestell benötigt. Die Pritsche wird somit zu einer 3-in-1-Lösung ausgebaut, um den Ansprüchen von Kommunen, Städten, Zoos, Freizeitparks, Hotelanlagen, Campingplätzen, Intralogistik, Facility Management, Galabau oder Handwerk gerecht zu werden.

Der Flächenreinigungs- und Desinfektionsaufbau hingegen soll zur Inaktivierung von Viren, Bakterien und Pilzen eingesetzt werden. Dies geschieht mittels Trockendampf und ohne Zusatz von Chemikalien in Außenbereichen und im öffentlichen Raum. Trockendampf bringt nur eine sehr geringe Feuchtigkeit auf. Die effektive Reinigung der Oberflächen sowie die desinfizierende Wirkung resultieren laut Hersteller aus dem hoher Druck verbunden mit der thermischen Energie des Dampfes. Zusätzliche Desinfektionsmittel würden nicht benötigt. Die Austrittstemperatur des Trockendampfs an der Lanzenspitze beträgt 135 °C. Laut WHO inaktiviert Hitze ab 56 °C auch das SARS-Coronavirus. Innerhalb weniger Minuten komme es bei 55 bis 70 °C zur Denaturierung der Virushüllen.

Der Elektrotransporter fährt nicht nur emissionsfrei, durch den Einsatz von Trockendampf entsteht auch kaum Abwasser. Der Wasserverbrauch liegt laut Herstellerangaben bei einer Dampfproduktion von ca. 95 g/min bei rund zehn Liter pro Stunde. Das Equipment befindet sich auf dem Fahrzeug und kann direkt zum Einsatzort gefahren werden. Dank einer Breite von nur 1,40 Meter könne der Tropos ABLE auch in engen Anlagen eingesetzt werden.

„Ob Freizeitpark, Zoo, Campingplatz, Hotelanlage oder städtischer Bereich: Wo größeren Fahrzeugen Grenzen gesetzt sind oder zu Fuß gearbeitet wird, bietet der Tropos ABLE eine ideale und zeiteffektive Alternative. Auch das Tragen schwerer Reinigungsgeräte entfällt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Dampf nicht abrasiv wirkt und daher für empfindliche Oberflächen bestens geeignet ist“, sagt Markus Schrick, Geschäftsführer Tropos Motors Europe.

Das deutsche Unternehmen Tropos Motors Europe hat sich auf rein elektrische, kompakte Nutzfahrzeuge der Kategorie L7E-CU spezialisiert. Die elektrischen Transporter sind für verschiedenste Anwendungszwecke konzipiert und werden in Herne, Nordrhein-Westfalen, für den europäischen Markt gefertigt und vertrieben. Die Tropos-ABLE-Modelle verfügen über Reichweiten von bis zu 260 Kilometer und sind sowohl mit AGM-Batterie als auch mit Lithium-Ionen-Technologie lieferbar. Für den Desinfektionsaufbau wurde ein 200 Liter Wassertank integriert. Die Dampftechnologie selber wiegt rund 100 Kilogramm.

Printer Friendly, PDF & Email