Elektromobilität: Daimler steigt bei US-Ladepunkt-Anbieter ein

Beteiligung an US-Firma ChargePoint soll ein komplettes Angebot von Fahrzeug und Ladeinfrastruktur ermöglichen. Expansion nach Europa angekündigt.

Schlüsselfaktor für die E-Mobilität: Die Ladepunkt-Spezialisten von ChargePoint waren auch auf der CES in Las Vegas gefragte Gesprächspartner. Jetzt steigt Daimler ein. | Foto: J. Reichel
Schlüsselfaktor für die E-Mobilität: Die Ladepunkt-Spezialisten von ChargePoint waren auch auf der CES in Las Vegas gefragte Gesprächspartner. Jetzt steigt Daimler ein. | Foto: J. Reichel
Johannes Reichel

Die Daimler AG arrondiert weiter ihr Portfolio in Sachen Elektromobilität und steigt als Lead-Investor bei dem amerikanischen Ladelösungsanbieter ChargePoint Inc. ein. Die Kooperation lege den Grundstein für ein "umfassendes, kundenorientiertes Ladeangebot", wie der Hersteller verlautbaren ließ. Die US-Firma sieht sich im Segment der elektromobilen Ladelösungen mit 33.000 offen zugänglichen Gleichstrom-Schnellladespots (DC) weltweit als führender Anbieter und Marktführer in den USA. Eine Ausweitung des Geschäfts auf den europäischen Markt sei geplant. Daimler betrachtet die Beteiligung im Rahmen der Unternehmensstrategie „CASE" als weiteren wichtigen Schritt. Die Investitionen in die Elektromobilität von 10 Milliarden Euro in den nächsten Jahren gingen weit über die reine Fahrzeugentwicklung und den Aufbau der neuen Marke EQ hinaus, propagiert der Konzern. Er spricht von einem "Ökosystem" rund um das Fahrzeug, das von intelligenten Ladeservices für den Heimbereich sowie maßgeschneiderten Dienstleistungen bis hin zum Home-Energiespeicher, der beispielsweise mit der Photovoltaik auf dem Hausdach reicht. "Die Kundenakzeptanz im Bereich der Elektromobilität ist eng mit der Verfügbarkeit einer flächendeckenden Infrastruktur verknüpft", glaubt der Hersteller.

 

Für Axel Harries, Leiter des CASE-Programms bei der Daimler AG und Chef des Thinktanks rund um die Elektromobilität, ist die Kooperation mit ChargePoint ein wichtiges Element. „Zusammen können wir das Angebotsportfolio im Bereich intelligenter Ladelösungen deutlich ausbauen und dem Kunden ein ganzheitliches Angebot im Bereich der E-Mobilität anbieten", erklärte Harries. Die Automobilindustrie sei an einem Wendepunkt, meint Pasquale Romano, CEO von ChargePoint. Er sieht die Investition von Daimler als ein weltweit gemeinsames commitment für die E Mobilität, und will mit der Unterstützung Europas größtes Ladeinfrastrukturnetz schaffen.

Printer Friendly, PDF & Email