Werbung
Werbung
Werbung

Elektromobilität: Emovum Ducato rückt auf die Förderliste

Elektro-Transporter mit E-Komponenten von Linde Material Handling kann nach den Richtlinien des Verkehrsministeriums gefördert werden.
Stromer fürs Gewerbe: Der elektrifizierte Ducato von emovum soll dank Sondergenehmigung bis 4,25 Tonnen mehr Nutzlast packen als das Standardmodell und ist voll förderfähig. | Foto: Emovum
Stromer fürs Gewerbe: Der elektrifizierte Ducato von emovum soll dank Sondergenehmigung bis 4,25 Tonnen mehr Nutzlast packen als das Standardmodell und ist voll förderfähig. | Foto: Emovum
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der E Ducato des Hamburger Anbieters emovum ist als einziges Nutzfahrzeug bis 4,25 Tonnen mit PKW-Führerschein auf der aktualisierten Förderliste des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur gelistet. Darauf weist der Hersteller jetzt hin. Auf die Förderliste des BMVI kommen nur Fahrzeughersteller, die den offiziellen deutschen Förderrichtlinien der Bundesregierung entsprechen. „Für unsere Kunden ist die Liste ein tolles Signal, denn Sie können nun effektiv alle gesetzlichen Fördermöglichkeiten für die Fahrzeuganschaffung ausschöpfen. Von den Herstellern auf der Liste – darunter auch große Automobilhersteller – sind wir die einzigen, die ein Fahrzeug bis 4,25 Tonnen anbieten. Das ist besonders für Logistiker attraktiv“, so emovum Geschäftsführer Andreas Pfeffer.

Der E Ducato habe klare Vorteile für KEP-Unternehmer, argumentiert der Anbieter. Neben einer Zwei-Millionen-Kilometer-Garantie, die emovum auf den auf Basis von Linde-Material-Handling-Komponenten entwickelten Antriebsstrang gibt, können aufgrund einer Ausnahmeregelung bis zu 750 Kilogramm mehr Nutzlast zugeladen werden – also statt 3.500 Kilogramm an zulässigem Gesamtgewicht, gesamt 4.250 Kilogramm. Hintergrund der Ausnahmeregelung: Die Führerscheinklasse B berechtigt nur zum Fahren eines Kfz mit dem Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm und würde aufgrund des Zusatzgewichts der Elektrobatterie nicht mehr ausreichen. Einzige Einschränkung für die Regelung:Fahrten dürfen nur im Inland stattfinden und der Fahrer muss eine Fahrzeugeinweisung bekommen haben.

Ein weiteres Argument für Logistiker seien die drohenden verschärften Umweltzonen in den Innenstädten, führt der Hersteller ins Feld. Diese würden künftig Elektrotransporter im lokalen Lieferverkehr alternativlos machen, so die Überzeugung des Anbieters. Die Reichweite des E Ducatos lasse sich bis zu 250 Kilometern skalieren. Durch eine zusätzliche Bioethanol-Standheizung gebe es auch in den Wintermonaten keine Reichweitenminderung durch Stromentnahme für die Heizung. Der emovum E-Ducato ist serienmäßig mit Android-Informationssystem mit Navigation, Rückfahrkamera sowie Bluetooth-Anbindung ausgestattet. Optional wird beim Transporter eine Schnellladefunktion mit 11 kW angeboten. Für Hamburger Unternehmen bestehe über die Beschaffungsinitiative der Hamburger Handelskammer „Hamburg macht E-Mobil“ die Möglichkeit, Fahrzeuge zu vergünstigten Konditionen zu erwerben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung