Elektromobilität: Mahle liefert Thermomanagement für Nikola-Truck

Mahle hat sein erstes Werk für elektrische Kompressoren eröffnet, beliefert die Brennstoffzellen-Lkw Nikola mit Thermotechnik und verstärkt seine Aktivitäten im Bereich Pedelecs.

Kühl gemanagt: Für den Fuel-Cell-Truck Nikola liefert Mahle die komplette Thermotechnik. | Foto: Mahle/Nikola
Kühl gemanagt: Für den Fuel-Cell-Truck Nikola liefert Mahle die komplette Thermotechnik. | Foto: Mahle/Nikola
Gregor Soller

Mahle verstärkt seine Aktivitäten beim Thema Elektrifizierung - und das in alle Richtungen - vom E-Bike bis zum Schwer-Lkw. Das Thema Pedelecs stärkt man mit der Übernahme der spanischen Ebikemotion Technologies SL, einem Spezialisten aus Palencia für Pedelec-Antriebe sowie für HMI und Connectivity. Damit forciert der Zulieferer das Feld der elektrisch betriebenen Fahrräder und baut seine gesamtsystemische Kompetenz weiter aus. Aber auch das Thermomanagement für Elektromobilität wird erweitert. Am Produktionsstandort Balassagyarmat/Ungarn sollen künftig E-Kompressoren für internationale Automobilhersteller gefertigt werden. Dazu hat Mahle nach eigenen Angaben bereits mehrere Kundenprojekte akquiriert; die Serienproduktion soll 2019 starten.

Kompressoren sind das Herzstück von Klimaanlagen ‒ mit dem elektrischen Kompressor wird das Klimasystem unabhängig vom Verbrennungsmotor. Entsprechend wichtig ist seine Funktion bei der Klimatisierung von Elektrofahrzeugen. „Elektrische Kompressoren haben für MAHLE eine strategisch wichtige Bedeutung, denn mit ihnen bauen wir unsere Positionierung als Gesamtsystemanbieter im Bereich der Klimatisierung auch für Elektrofahrzeuge weiter aus“, erläutert Dr. Jörg Stratmann, Vorsitzender der Konzern-Geschäftsführung und CEO des Mahle Konzerns.

"Beim Elektrofahrzeug ist das sorgsame Haushalten mit Wärme- und Kälteströmen die Grundlage für Leistungsfähigkeit, Reichweite und Lebensdauer".

Die bedarfsgerechte Bereitstellung optimaler Medientemperaturen für eine effiziente Energienutzung sei die Hauptaufgabe des Thermomanagements, beschreibt der Zulieferer weiter.

Mahle entwickelt und produziert auch die notwendigen elektrischen Antriebe sowie die Elektronik und Software. Auch die Nikola Motors Company setzt bei der Entwicklung ihres Brennstoffzellen-Trucks „Nikola Two“ auf das Thermomanagement von Mahle: Der Stuttgarter Systemspezialist ist Entwicklungspartner und Lieferant für das komplette Kühl- und Klimatisierungssystem der Brennstoffzellentrucks. Die Zugmaschine soll bei bis zu 1.000 PS Leistung eine Reichweite von 500 bis 1.000 Meilen erzielen – bei null lokalen Emissionen. Bereits für das Jahr 2021 ist die Markteinführung geplant. Die Entwicklungspartnerschaft umfasst sowohl das Klimasystem für die Fahrerkabine, als auch die Kühlsysteme aller Antriebskomponenten. Dazu gehören beispielsweise auch elektrische Kühlmittelpumpen und Lüfter. Das Klimasystem für die Fahrerkabine der schweren Sattelzugmaschine wird ebenfalls von Mahle entwickelt und gefertigt und umfasst ebenfalls das Gesamtsystem inklusive elektrischem 800-Volt-Kompressor. (gs/jr)

Printer Friendly, PDF & Email