Werbung
Werbung
Werbung

Elektromobilität: Maske vermietet erste Maxus an KEP-Dienst

Der mit chinesischer Unterstützung elektrifizierte Transporter ist jetzt an einen ersten Kunden in die Vermietung gegangen. Hamburger Kurierdienst setzt das Fahrzeug in der City-Logistik ein.
Der nächste Schritt: Maske Fleet bringt den LDV Maxus als Elektroversion zu relativ günstigen Konditionen in die Vermietung. Ein Hamburger Kurierdienst war der erste Kunde. | Foto: Maske Fleet
Der nächste Schritt: Maske Fleet bringt den LDV Maxus als Elektroversion zu relativ günstigen Konditionen in die Vermietung. Ein Hamburger Kurierdienst war der erste Kunde. | Foto: Maske Fleet
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der niedersächsische Langzeitvermieter Maske Fleet hat jetzt die ersten vollelektrischen Transporter an einen Kunden geliefert. Dabei handelt es sich um den Hamburger Kurierdienst Uzun Logistik Transport. Er übernahm fünf Maxus EV80. Der EV 80 soll bis zu 200 Kilometer Reichweite und maximal 950 Kilogramm Zuladung bieten. Er soll sich an Schnellladern binnen zwei Stunden wieder komplett laden lassen. Nach dem Markteintritt in Irland und UK plant SAIC auch, den Maxus EV 80 schrittweise nach ganz Europa zu bringen.

Der britische Hersteller LDV aus Birmingham war vor Jahren in Konkurs gegangen, bevor das Fahrzeug auf den europäischen Markt gebracht werden konnte. Werksanlagen und der Maxus-Van (einst mit Daewoo entwickelt) gingen nach China zu SAIC. Dort wurde der „Maxus“ zur Eigenmarke und elektrifiziert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung