Werbung
Werbung
Werbung

Elektromobilität: Pfenning Logistics testet eActros im Shuttleverkehr

Werksversorgung per Elektro-Lkw: Bei Pfenning Logistics soll herausgefunden werden, ob sich das rechnet. In Mannheim setzt man deshalb nun testweise einen Mercedes-Benz eActros ein.

Der eActros bei Pfenning Logistics in Mannheim ist einer der zehn Fahrzeuge, die Daimler zu Testzwecken bei Kunden auf die Straße schickt | Foto: Pfenning Logistics
Der eActros bei Pfenning Logistics in Mannheim ist einer der zehn Fahrzeuge, die Daimler zu Testzwecken bei Kunden auf die Straße schickt | Foto: Pfenning Logistics
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
(erschienen bei Transport von Torsten Buchholz)

Der Kontraktlogistiker Pfenning Logistics testet zur Werksversorgung in Mannheim einen Mercedes-Benz eActros. WeBei dem Test soll herausgefunden werden, inwieweit ein Elektro-Lkw im innerstädtischen Verkehr unter Alltagsbedingungen mit einem Dieselfahrzeug mithalten kann. Dazu Matthias Schadler, Geschäftsführer von Pfenning Logistics:

„Wir sind natürlich gespannt, ob die Batterien bis zur letzten Palette durchhalten und was unsere Fahrer berichten werden.“

Insgesamt schickt Daimler zehn eActros auf die Straße, um die Alltagstauglichkeit zu prüfen und Erkenntnisse über die Wirtschaftlichkeit und den Energiebedarf zu ermitteln. Ziel des Fahrzeugherstellers ist, die Serienreife von Elektro-Lkw für den innerstädtischen schweren Verteilerverkehr ab 2021 realisieren zu können.

Pfenning Logistics setzt den Elektro-Lkw als Teil seiner 800 Fahrzeuge umfassenden Flotte zur Werks-versorgung in Mannheim ein. Schadler:

„E-Mobilität ist ein zentrales Thema unserer Nachhaltigkeitsstrategie im Unternehmen“, betont Schadler. „Jeder Kilometer, auf dem wir CO2 sparen können, ist ein Gewinn für uns und unsere Umwelt.“

Mercedes-Benz gibt für den vollelektrische 25-Tonner, der über Nacht geladen wird, eine Reichweite von bis zu 200 Kilometer an. Die Energie des eActros kommt aus Lithium-Ionen-Batterien mit 240 kWh. Sie lassen sich in Abhängigkeit der verfügbaren Ladeleistung innerhalb von zwei Stunden vollständig aufladen (bei 150 kW).

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung