Werbung
Werbung
Werbung

Elektronik erstmals vorne

Im Jahr 2008 war erstmals nicht mehr der Reifen, sondern die Fahrzeugelektronik die häufigste Ursache für Pannen an Lkw und Bussen.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Dies verdeutlicht die Lkw-Pannenstatistik, die der ADAC Truckservice nun für das vergangene Jahr vorgelegt hat. Mit dem Wechsel auf Rang 1 der Pannenstatistik und der Zunahme bei den Elektronikdefekten hat sich ein Trend fortgesetzt, der sich bereits mit der Statistik für 2007 angekündigt hatte. Im Zeitraum von Januar bis Dezember 2008 gingen 28,2 Prozent aller Nutzfahrzeugpannen auf Fehler an der Fahrzeugelektronik oder -elektrik zurück (2007: 24,4 Prozent). Nur noch 26,3 Prozent der Einsätze entfielen auf Reifenpannen, die im Vorjahr noch am häufigsten zu Pannennotrufen geführt hatten (28,1 Prozent). Defekte rund um den Motor lagen mit 20,6 Prozent nur knapp über dem Niveau von 2007 (19,4 Prozent). In Summe waren diese drei Hauptursachen auch 2008 für drei Viertel aller Pannenhilfen des ADAC TruckService der Einsatzgrund. „Der Wechsel an der Spitze kommt für uns nicht überraschend. Schon 2007 haben wir festgestellt, dass die Elektronik auf dem Vormarsch ist“, sagt Werner Renz, der Geschäftsführer des ADAC TruckService.
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung