Werbung
Werbung
Werbung

Elektronikdefekte auf Vormarsch

Elektronikdefekte sind immer häufiger die Ursache für Lkw-Pannen, doch nach wie vor gehen die meisten Ausfälle von Nutzfahrzeugen auf das Konto der Reifen.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Das sind die Ergebnisse der jüngsten Lkw-Pannenstatistik für das erste Halbjahr 2008, die der ADAC Truckservice jetzt vorgelegt hat. Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2007 ging der Anteil der Reifenpannen von 31,2 auf 26,2 Prozent zurück. Die Elektronikdefekte legten gleichzeitig von 21,8 auf 24,7 Prozent zu. Bei motorbedingten Ausfällen ist ein leichter Rückgang um einen Prozentpunkt auf nun 19,9 Prozent zu verzeichnen. Insgesamt 70 Prozent aller Pannen entfallen somit auf die drei Hauptursachen Reifen, Elektronik und Motor, und bei jeder vierten Lkw-Panne handelt es sich um einen Reifendefekt. „Die Zunahme bei den Elektronikdefekten zeigt uns, dass Lkw- Pannen komplexer werden“, sagt Werner Renz, Geschäftsführer des ADAC Truckservice. Renz sieht sich von den Ergebnissen der Pannenstatistik in den Bemühungen um kurze Anfahrtswege bestätigt: In den vergangenen beiden Jahren wurde allein in Deutschland die Zahl der Stützpunkte von knapp 600 auf nun fast 800 ausgebaut. Im Zeitraum Januar bis Juni 2008 lag die durchschnittliche Anfahrtsstrecke zum Einsatzort bei ca. 30 Kilometern. Dies entspricht einer Senkung um zehn Prozent.
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung