Elektrostapler: Still elektrifiziert den Fünftonner

Nach der kleinen Baureihe RX 60-25 hat der Hamburger Staplerspezialist Still nun auch den großen RX 60-35/50 erneuert. Lasten bis fünf Tonnen werden damit elektrisch transportiert.

Der neue Still-Elektrostapler RX 60-35/50. | Bild: Still
Der neue Still-Elektrostapler RX 60-35/50. | Bild: Still
Tobias Schweikl

Die Still GmbH hat mit dem 80-Volt-Elektrostapler RX 60 mit einer Tragfähigkeit von 3,5 bis 5,0 Tonnen eine weitere Baureihe ihrer RX 60 Familie erneuert. Innerhalb der Baureihe des neuen RX 60-35/50 stehen den Kunden sieben verschiedene Fahrzeugvarianten zur Verfügung. Der Lastschwerpunkt liegt standardmäßig bei 500 Millimetern, auf Wunsch sind auch 600 Millimeter verfügbar. Ebenso ist sowohl eine Ausstattung mit Bleisäure-Batterien als auch mit Lithium-Ionen-Technologie erhältlich. In allen Gewichtsklassen ist eine High-Performance-Variante mit erhöhter Power und Beschleunigung verfügbar.

Der neue RX 60-35/50 hat sein Antriebskonzept vom kleinen Bruder, der bereits erneuerten Baureihe RX 60-25 mit 2,5 Tonnen Tragfähigkeit, übernommen. Verwendet werden zwei gekapselte Drehstrom-Fahrmotoren mit aktiver Kühlung in der Vorderachse. Die beiden 11-kW-Motoren erhöhen die Fahrmotorleistung im Vergleich zum Vorgänger laut Still um 46 Prozent. Weil beide Motoren selbst bei vollem Lenkeinschlag angetrieben werden, soll der Stapler besonders wendig sein. Die bedarfsgerechte aktive Kühlung ermögliche eine hohe thermische Stabilität auch bei hoher Umschlagleistung, so der Hersteller. Robuste und wartungsfreie Lüfter kühlen temperaturgesteuert und ohne Filter die gekapselten Komponenten der Leistungselektronik sowie Hub- und Antriebsmotoren.

Der RX 60 ist 20 km/h schnell, er verfügt über einen Schnellstart-Modus und eine automatische Federspeicher-Feststellbremse. Der Bordcomputer „STILL Easy Control“ soll den Stapler in Sekundenschnelle einsatzbereit haben und dem Fahrer sofort alle relevanten Performancefunktionen und Fahrzeuginformationen präsentieren.

Der Verbrauch liegt bei 930 Ah, die Batteriekapazität bei 59,5 kWh beziehungsweise in der Lithium-Ionen-Ausstattung bei bis zu 118,4 kWh beim RX 60-50. Der Stapler soll so zwei Schichten ohne Zwischenladen durchhalten. Beim Batteriewechsel öffnet die seitliche und vier Millimeter dicke Batterietür aus Stahl um 180 Grad nach hinten. Die Batterie kann mit einem Elektro-Hubwagen von nur einer Person gewechselt werden.

Auch bei Komfort und Sicherheit baut der RX 60-35/50 auf die Erfahrungen mit der RX-60-Reihe. Die Fahrerkabine hat eine 16 Millimeter größere Kopffreiheit als der Vorgänger, der Fußraum ist etwa eine Handbreit größer als beim Vorgänger und soll auch Füßen bis Schuhgröße 50 ausreichend Platz bieten. Für mehr Sicherheit beim Auf- und Absteigen hat die vergrößerte Einstiegsstufe zusätzlich eine griffige Trittstufenkante. Bei der neu geformten Batteriehaube sollen selbst bei maximal nach hinten verstelltem Sitz die Waden nicht aufliegen.

Printer Friendly, PDF & Email