Werbung
Werbung
Werbung

Elvis AG/Eikona: Kostenlose Logistik-App für das Smartphone

Anbieter wollen den gesamten Logistikprozess abbilden, inklusive Scan-, Unterschrift- und Fotofunktion. Erweiterung um "Social"-Komponente geplant.
Von Anfang bis Ende: Mit einer Android-App wollen die Elvis AG und Eikona AG den gesamten Prozess einer logistischen Lieferkette abbilden und dem Fahrer die Arbeit erleichtern. | Foto: Elvis AG
Von Anfang bis Ende: Mit einer Android-App wollen die Elvis AG und Eikona AG den gesamten Prozess einer logistischen Lieferkette abbilden und dem Fahrer die Arbeit erleichtern. | Foto: Elvis AG
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Elvis AG und der Software-Hersteller Eikona AG haben eine neue Logistik-App entwickelt. Mit dem neuen Smartphone-Programm namens habblWORK verfolgt Elvis im Wesentlichen zwei Ziele: Die kompletten Logistikprozesse von der Abholung bis zur Zustellung abzubilden und die Anwendung als festen Bestandteil des Kommunikationsumfeldes der Lkw-Fahrer zu etablieren.

Über das habblPortal ließen sich sämtliche Logistik-Prozesse frei konfigurieren, wie der Anbieter auflistet: Checklisten ausarbeiten, Statusmeldungen definieren und Entscheidungsbäume anlegen. „Das System bietet maximale Flexibilität bei minimalem Aufwand“, wirbt Jochen Eschborn, Vorstand der Elvis AG. Darüber hinaus verfüge habblWORK über eine GPS-Funktion, mit der positionsbezogene Aktionen durchgeführt werden könnten, über eine Fotofunktion zur Dokumentation, einen Barcode-Scanner samt Unterschriftenfunktion und viele andere nützliche Features. Um sie zu nutzen sei dafür lediglich ein aktuelles Smartphone oder Tablet erforderlich sowie ein Zugang zum habblPortal. „Die Anwender können sich ihre Arbeitsabläufe über einen Editor frei definieren oder einen der Standard-Workflows auf ihre Wünsche und Bedürfnisse anpassen“, erklärt Eschborn.

So könne der Spediteur zum Beispiel festlegen, dass 100 Kilometer vor dem Ziel der Hinweis auf dem Mobiltelefon seines Fahrers erscheint, sich jetzt telefonisch beim Kunden anzumelden. „Diesbezüglich ist eigentlich alles denkbar. Es gibt keine unabänderlichen Strukturen und Abläufe“, sagt Eschborn. Sobald der Spediteur dann einen Auftrag über das habblPortal hochlade, werde dieser in Echtzeit bearbeitet, mit dem zuvor festgelegten Workflow unterlegt und an den Fahrer weitergeleitet. Ergänzend dazu gebe es die Telematik-Lösung habblTelematik, die in Verbindung mit einer fest eingebauten Onboard-Unit und dem habblPortal permanent und unabhängig vom laufenden Motor sowohl Daten vom CAN BUS des Lkw als auch vom Digitalen Tacho sammelt.

In Zukunft soll habbl laut Anbieter noch erweitert werden um habblSocial, eine Funktion die sich speziell an den Fahrer und sein soziales Umfeld richte. Neben Möglichkeiten der Kontaktpflege werde das "Sozial-Tool" viele Funktionen mitbringen, die dem Fahrer das Leben auf der Straße erleichtern, kündigt Elvis an. Für Android-Systeme steht die neue Software ab sofort zum kostenlosen Download im Play Store zur Verfügung.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung