Werbung
Werbung
Werbung

Elvis steigt bei Kühltransporten ein

Der auf Komplett- und Teilladungen spezialisierte Ladungs-Verbund Elvis bietet nun auch Kühltransporte an.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Das Transportnetzwerk Elvis AG weitet sein Dienstleistungsangebot auf den Transport gekühlter Waren aus. Mit dem Ende des Jahres 2014 gegründeten „Cool Load Network“ nahm man im Januar 2015 das operative Geschäft in diesem Bereich auf. Das Unternehmen bietet damit nun auch die systematisierte Abwicklung temperaturgeführter Teil- und Komplettladungen an. Elvis will sich anfangs auf Fracht im Temperatursegment von zwei bis sieben Grad konzentrieren. Im Fokus steht die Beförderung von Lebensmitteln, auf Pharmatransporte soll zunächst verzichtet werden. Dafür stehen laut dem Unternehmen derzeit rund 1.200 Lkw von 23 Netzwerkmitgliedern zur Verfügung, welche auf 49 Standorte verteilt sind. Elvis plant, für das neue Angebot mindestens 30 Partner zu gewinnen. Ab dieser Größenordnung sei ein flächendeckendes Angebot in Deutschland möglich. Mit dem Aufbau eines Komplett- und Teilladungsnetzwerkes im Kühlbereich will das Unternehmen eine Marktlücke füllen. Laut Jochen Eschborn, Vorstand der Elvis AG, fokussieren sich viele Anbieter derzeit auf den flächendeckenden Transport von gekühltem Stückgut. „Viele Unternehmen sind an uns herangetreten und haben sich hier ebenfalls systematisierte Lösungen gewünscht“, begründet er den Schritt weiter.
Elvis, der Name steht für „Europäischer Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure“, ist ein europaweit tätiges Komplettladungsnetzwerk. Die 150 Partner, die sich zu dem Verbund zusammengeschlossen haben, betreiben rund 15.000 Lkw. Elvis operiert von 143 Standorten in Deutschland und 72 Standorten im europäischen Ausland. Die Flottensteuerung erfolgt zentral über die Hauptdisposition im bayerischen Alzenau.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung