EU-Vorabanmeldung in Malta

Gemeinsam mit dem Zoll in Malta hat die dbh Logistics IT AG die erste Hürde der Zertifizierung der ICS/ENS-Schnittstelle zur Abwicklung der EU-Vorabanmeldung erfolgreich genommen.
Redaktion (allg.)
Realisiert wird die Schnittstelle in der dbh-Lösung "Advantage Pre-Declaration". Die EU-Vorabanmeldung oder Entry Summary Declaration (ENS) ist eine EU-weite Verpflichtung, die ab 1. Januar 2011 von allen Wirtschaftsbeteiligten in die bestehenden Logistikprozesse integriert werden muss. Sie ist Teil des europäischen Import Control System (ICS). Ziel der EU-Vorabanmeldung ist eine einheitliche Risikoanalyse auf europäischer Ebene und eine schnellere Bearbeitung und zügigere Freigabe von Waren nach der Ankunft. Durch VO (EG) 648/2005 werden Zollbeteiligte dazu verpflichtet, Vorabanmeldungen im Voraus bei den Zollbehörden abzugeben. Hier müssen Informationen schon vor Verladung der Waren im Abgangsland vorhanden sein, die heute erst kurz vor oder gar erst bei der Ankunft der Waren benötigt werden. Zudem sind die Informationsketten der Beteiligten untereinander weiter abzustimmen und auszubauen, um die benötigen Daten zum richtigen Zeitpunkt bei den unterschiedlichen Zollbeteiligten zur Verfügung zu haben. Eine EU-Vorabanmeldung muss dabei elektronisch an die erste Eingangszollstelle in der EU abgegeben werden.
Printer Friendly, PDF & Email