European Truck Platooning Challenge: Vernetzte Lkw lassen sich im Internet verfolgen

Die Teilnehmer der European Truck Platooning Challenge wollen zeigen, dass Lkw bei Autobahnfahrten als so genannter Platoon spritsparend im engen Konvoi fahren können. Moderne Kommunikationstechnologie und Sensoren sorgen für Sicherheit trotz minimaler Distanz zwischen den Trucks. Die Fahrt wird live im Internet übertragen.
Die Streckendaten der European Truck Platooning Challenge werden live ins Internet übertragen. | Foto: HUSS-VERLAG
Die Streckendaten der European Truck Platooning Challenge werden live ins Internet übertragen. | Foto: HUSS-VERLAG
Tobias Schweikl

Um zu demonstrieren, wie zwei oder mehr digital gekoppelte Sattelzüge in Zukunft den Gütertransport auf Autobahnen effizienter und sicherer machen können, nehmen Daimler Trucks, MAN und andere große europäische Lkw-Hersteller an der von der niederländischen Regierung initiierten „European Truck Platooning Challenge“ teil. Es handelt sich um eine Erprobungsfahrt von Lkw, die per digitaler Datenübertragung zu sogenannten Platoons verbundenen sind. Dabei fahren zwei oder mehr Lkw mit nur geringem Abstand (zehn bis 15 Meter) hintereinander, um den Windschatten des vorausfahrenden Fahrzeugs optimal auszunutzen. Der Fahrer im ersten Fahrzeug gibt Geschwindigkeit und Richtung vor. Die anderen Lkw folgen teilautomatisiert. Dieselverbrauch und CO2-Ausstoß lassen sich dadurch um bis zu zehn Prozent reduzieren. Den aktuellen Stand der Challenge kann man im Internet einsehen.

Printer Friendly, PDF & Email