Werbung
Werbung
Werbung

Fachkräftemangel: Schmitz Cargobull unterstützt europäische Praktika

Die Europäische Ausbildungsinitiative „Experiencing Europe“ geht in die zweite Runde. Schmitz Cargobull schickt zwei Praktikanten nach Spanien.

In den Startlöchern fürs Praktikum (v.l.): Matthias Peterhanwahr (Praktikant), Frank Opitz (Leiter Ausbildung, Deutz AG), Moritz Kaiser (Praktikant), Simone Plätzmüller (Human Resources, Schmitz Cargobull AG) | Bild: Schmitz Cargobull
In den Startlöchern fürs Praktikum (v.l.): Matthias Peterhanwahr (Praktikant), Frank Opitz (Leiter Ausbildung, Deutz AG), Moritz Kaiser (Praktikant), Simone Plätzmüller (Human Resources, Schmitz Cargobull AG) | Bild: Schmitz Cargobull
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Nach den guten Erfahrungen bei der letztmaligen Teilnahme nimmt der Trailer-Hersteller Schmitz Cargobull auch in diesem Jahr an der Initiative „Experiencing Europe“ teil. Das Unternehmen will mit dieser Aktion internationale Praktika in EU-Ländern fördern. „Wir freuen uns, die guten Erfahrungen, die wir mit den beiden ersten Praktikanten letztes Jahr gemacht haben, weiter fortzuführen. Durch die Initiative können wir arbeitssuchenden jungen Erwachsenen neue Türen öffnen und ihnen eine positive Europaerfahrung ermöglichen,“ sagt Andreas Busacker, CFO Schmitz Cargobull.

In Kooperation mit der Deutz AG in Köln, bietet das Unternehmen zwei Praktikumsplätze in seinem Montagewerk in Spanien an. Im Dezember werden zwei junge Praktikanten für zwei Wochen in das spanische Zaragossa entsendet. Die Teilnehmer sollen so persönlich den Wert europäischer Integration erfahren und internationale Arbeitserfahrung sammeln.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung