FACHPACK 2022: Lagersystem für Industrieunternehmen, Versandhändler und Logistikdienstleister

Der Intralogistik-Spezialist AMI Förder- und Lagertechnik zeigt auf der Verpackungsmesse in Nürnberg einen Kommissionierautomaten für ein breites Verpackungsspektrum. 

Mit dem automatischen Lager- und Kommissioniersystem SMART-FLEXDEPOT zielt der Anbieter, die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH, auf das Unterbringen eines breiten Produkt- und Warenspektrums ab. (Foto: AMI)
Mit dem automatischen Lager- und Kommissioniersystem SMART-FLEXDEPOT zielt der Anbieter, die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH, auf das Unterbringen eines breiten Produkt- und Warenspektrums ab. (Foto: AMI)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Matthias Pieringer)

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH aus Luckenbach informiert auf der Verpackungsfachmesse FACHPACK 2022 (27. bis 29. September, Nürnberg) über das automatische Lager- und Kommissioniersystem „SMART-FLEXDEPOT“ Mit SMART-FLEXDEPOT sollen Industrieunternehmen, Versandhändler und Logistikdienstleister in der Lage sein, Produkte wie zum Beispiel jeweils verpackte Ersatzteile, Elektronikbauteile, Kosmetikartikel, pharmazeutische Produkte oder befüllte Tütenverpackungen schnell, sicher und einfach einzulagern und direkt zu kommissionieren. Zudem würden die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Versandprozesse signifikant erhöht, wie AMI im Vorfeld der FACHPACK mitteilte.

Bei einer Packungsgröße von zum Beispiel 124 x 65x 50 Millimeter (L x B x H) liegt die Lagerkapazität im SMART-FLEXDEPOT nach Unternehmensangaben im Bereich von 3.300 bis 100.100 Packungen. Ein permanenter Bestandsabgleich zwischen dem Kommissionierautomaten und dem jeweiligen Warenwirtschaftssystem vermeidet laut AMI Fehlbestände.

Die Aufnahme und Lagerung der jeweiligen Verpackung (in verschiedenen Geometrien und Abmessungen) geschieht per 3D-Messsystem und doppelt rotierendem Vakuum-Greifersystem in jeder Position. Die Zykluszeiten variieren dabei von sechs bis vierzehn Sekunden, je nach Größe und Gewicht. Intuitive Bedienoberflächen sowie Funktionsübersichten per App runden AMI zufolge das System ab. Zudem lassen sich nach Anbieterangaben vielzählige individuelle Ausstattungswünsche realisieren.

Halle 4, Stand 329

Printer Friendly, PDF & Email