Fahren für Deutschland: MAN-Fahrerkampagne rollt weiter

Eine Initiative des Nutzfahrzeugherstellers MAN will darauf aufmerksam machen, wie wichtig Lkw-Fahrer für die Versorgung sind. Rund 100 Speditions- und Logistikunternehmen beteiligen sich bereits an "Fahren für Deutschland aufmerksam".

Wir bewegen unser Land - mit diesem Slogan sind die Lkw unterwegs. (Bilder: MAN)
Wir bewegen unser Land - mit diesem Slogan sind die Lkw unterwegs. (Bilder: MAN)
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Nach dem erfolgreichen Start zur IAA Transportation im September 2022 unterstützen bisher rund 100 Speditions- und Logistikunternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet die von MAN Truck & Bus Deutschland, Trucker’s World und MAN Financial  Services ins Leben gerufene Initiative „Fahren für Deutschland". Damit sind beziehungsweise werden in den nächsten Wochen insgesamt über 90 Lkw-Gesamtzüge mit der einprägsamen Botschaft „Wir bewegen unser Land" europaweit in den Einsatz zu gehen. Dadurch soll die Breite der Gesellschaft darauf aufmerksam gemacht werden, welchen wichtigen Beitrag Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer sowie die gesamte Transport- und Logistikbranche leisten.

„Die Initiative ‚Fahren für Deutschland‘ liegt mir persönlich sehr am Herzen und es freut mich daher ganz besonders, dass sie so erfolgreich gestartet ist und immer mehr an Fahrt aufnimmt. Durch das Engagement von Unternehmen, Fahrerinnen und Fahrern, die sich gemeinsam dafür einsetzen, dass die Berufsgruppe Berufskraftfahrer, die jeden Tag alles gibt, um unser Land zu bewegen, die Wertschätzung erfährt, die ihr zusteht.", sagt Christoph Huber, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH.

Als nächster Schritt der Initiative folgen nun konkrete Maßnahmen für die Verbesserung des Arbeitsalltags von Fahrerinnen und Fahrern. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit startet daher nun eine große Dankes-Aktion an insgesamt 45 Autohöfen in ganz Deutschland: 15.000 Verzehrgutscheine im Wert von drei Euro liegen dafür für alle Lkw-Fahrerinnen und Fahrer bereit. Auf diese Weise soll zum Ende des Jahres „Danke" gesagt werden an alldiejenigen, ohne die es keine Geschenke unter dem Weihnachtsbaum gäbe.

Aber auch für die Gesundheit von Fahrerinnen und Fahrern soll etwas getan werden. Aufgrund des Alltagsstresses spielt die Gesundheitsvorsorge leider oft nur eine untergeordnete Rolle. Dabei sollte genau das Gegenteil der Fall sein, damit Alltagsstress, zu wenig Bewegung und zu einseitige Ernährung gar nicht erst zu ernsthaften körperlichen Beschwerden führen. Aus diesem Grund werden ab Januar 2023 in Zusammenarbeit mit der Dekra kostenlose Online-Webinare angeboten, die Tipps geben sollen, wie man auch trotz stundenlangen Sitzens hinterm Steuer gesund bleibt und welche Möglichkeiten sich im Berufsalltag bieten, um mehr Bewegung, Sport und gesündere Ernährung zu integrieren.