Fahrerlose Transportfahrzeuge: Egemin entwickelt preisgünstigere Produktlinie

Mit zwei Transportfahrzeugen vergrößert Egemin Automation sein Automatisierungsangebot um die preiswertere E’gv-Compact-Reihe.
Das E’gv Compact Counterbalance Fork (l.) und das E’gv Compact Tugger bilden die neue E’gv-Compact-Reihe. | Foto: Egemin Automation
Das E’gv Compact Counterbalance Fork (l.) und das E’gv Compact Tugger bilden die neue E’gv-Compact-Reihe. | Foto: Egemin Automation
Martina Bodemann

Mit den Fahrzeugen „E’gv Compact Tugger“ und „E’gv Compact Counterbalance Fork“ bringt der Intralogistikautomatisierer Egemin Automation zwei neue fahrerlose Transportfahrzeuge auf den Markt. Beide Geräte sind für Standardanwendungen konzipiert und vergrößern die Produktlinie des niederländischen Unternehmens in Deutschland.
Der Tugger zieht bis zu 4.500 Kilogramm und ist aufgrund seiner kompakten Maßen für schmale Bereiche geeignet. Der Counterbalance Fork ist mit einer Gabel ausgestattet und hebt bis zu 1.134 Kilogramm bei einer Hubhöhe von 1.676 Millimeter. Die Navigation des Gabelfahrzeugs gewährleistet ein integrierter Navigationslaserscanner, der am Standort montierte Reflektoren zur Standortbestimmung und -überprüfung nutzt. Für die preisgünstigere Produktreihe beschränkte sich der Hersteller bei beiden Modellen auf die Grundausstattung.

Printer Friendly, PDF & Email