Fahrermangel: LTG ersteigert ersten Brummi-Trailer

Die Langenlonsheimer Transport GmbH (LTG) hat einen Krone Profi Liner in der neuen Brummi Edition ersteigert. Der Erlös geht an eine Initiative zur Stärkung des Berufskraftfahrer-Images.

(v.l.n.r.) Dr. Frank Albers, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Krone, Prof. Dr. Dirk Engelhardt, Hauptgeschäftsführer BGL, Adalbert Wandt, Präsident BGL und Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. | Foto: Krone
(v.l.n.r.) Dr. Frank Albers, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Krone, Prof. Dr. Dirk Engelhardt, Hauptgeschäftsführer BGL, Adalbert Wandt, Präsident BGL und Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. | Foto: Krone
Tobias Schweikl

Mit dem Höchstgebot von 26.500 Euro ersteigerte die Langenlonsheimer Transport GmbH (LTG) einen Krone Profi Liner in der neuen Brummi Edition. Der Versteigerungserlös dient als Gründungskapital der gemeinsamen Initiative des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) und des Anhänger- und Aufbautenherstellers Krone zur Stärkung des Images der Berufskraftfahrer in der öffentlichen Meinung.

„Diese Initiative ist für Krone eine Herzensangelegenheit", betonte Dr. Frank Albers, Krone Geschäftsführer Vertrieb und Marketing. „Kaum ein Endverbraucher macht sich Gedanken darüber, wie eigentlich frische Lebensmittel oder andere Dinge des täglichen Gebrauchs in die Supermärkte kommen. Das ist ohne den Lkw inklusive Fahrer einfach unmöglich. Deshalb müssen wir – und damit meine ich die gesamte Branche – dieses Thema forcieren und nachhaltig bis zum End-Verbraucher kommunizieren. Im gleichen Kontext gilt es, das Image des Fahrers in der Öffentlichkeit entsprechend positiv zu besetzen", führte Albers weiter aus. Nur so könne man letztendlich auch junge Menschen für den Beruf des Kraftfahrers begeistern.

Dem pflichteten der Schirmherr der Initiative, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sowie BGL-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Dirk Engelhardt zu. „Das Thema Fahrermangel brennt uns dramatisch auf den Nägeln, hier fehlen uns definitiv zigtausende Nachwuchskräfte. Dass wir aktuell enorme Schwierigkeiten haben, diese zu rekrutieren, hat natürlich etwas mit dem Image des Berufs zu tun. Deshalb packen wir dieses Thema ganzheitlich an, denn nur so können wir dem drohenden Verkehrskollaps nachhaltig gegensteuern."

Printer Friendly, PDF & Email