FCA: Exklusiv-Vertrag mit Waymo für autonome Vans in USA

Im Rahmen einer Exklusiv-Partnerschaft in den USA will FCA das autonome Fahren bei Transportern mit Waymo Driver Technologie vorantreiben und Level 4 für Logistik und Personenshuttles anbieten.

Selbst ist der Van: Fiat will in den USA mit der Waymo-Technologie autonom fahrende Transporter realisieren. | Foto: FCA
Selbst ist der Van: Fiat will in den USA mit der Waymo-Technologie autonom fahrende Transporter realisieren. | Foto: FCA
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und die Google-Tochter Waymo wollen ihre Partnerschaft im Bereich der Technologie für Autonomes Fahren weiter ausbauen. In den USA ist Waymo über den Dienst Waymo Via jetzt exklusiver Partner von FCA für die Entwicklung und Erprobung von leichten Nutzfahrzeugen der Klassen 1-3, also von Transportern unterschiedlicher Größen für den kommerziellen Gütertransport. Die beiden Unternehmen streben zunächst die Integration der Technologie Waymo Driver in die Plattform des Transporters Ram ProMaster an, ein auf dem europäischen Fiat Ducato basierendes Modell, wie der Anbieter mitteilt. Waymo Driver sei auf die Anforderungen von kommerziellen Kunden zugeschnitten.

Die erweiterte Partnerschaft soll FCA und Waymo in die Lage versetzen, ihre jeweiligen Stärken und Kompetenzen zu nutzen, um Technologie für Autonomes Fahren nach den spezifischen Bedürfnissen kommerzieller Kunden zu entwickeln, heißt es in einer Mitteilung. Diese Technologie soll dem starken Wachstum der Transportbranche Rechnung tragen. FCA habe darüber hinaus den US-Automatisierungsspezialisten als exklusiven, strategischen Partner für die Entwicklung von Technologie für Autonomes Fahren auf Level 4 (L41)) für die gesamte Produktpalette aller Konzernmarken gewählt. Beide Unternehmen betreiben schon jetzt gemeinsame Forschung zu zukünftigen Pkw- und Transportermodellen von Fiat die mit der Waymo Driver Technologie ausgestattet sind.

"Mit diesem nächsten Schritt adressieren wir jetzt auch die Bedürfnisse unserer gewerblichen Kunden. Gemeinsam ermöglichen wir zukünftig Autonomes Fahren auch mit leichten Nutzfahrzeugen, beginnend mit unserem Transportermodell Ram ProMaster“, erklärte Mike Manley, Chief Executive Officer FCA.

FCA sei der erste Automobilhersteller, mit dem man eine Partnerschaft eingegangen sei, ergänzte John Krafcik, Chief Executive Officer Waymo. Der Minivan Chrysler Pacifica Hybrid war das erste Modell der Waymo One-Flotte, so Kafcik weiter. Ausgerüstet mit der Plattform Waymo Driver, hätten die Fahrzeuge sicher und zuverlässig längere Strecken autonom zurückgelegt als jedes andere Fahrzeug weltweit.

"Jetzt bauen wir unsere Partnerschaft mit FCA weiter aus, indem die Waymo Driver Technologie exklusive L4-Autonomielösung für die globale Produktpalette von FCA wird. Gemeinsam werden wir die Plattform Waymo Driver im gesamten FCA Markenportfolio einführen und damit weltweit neue Möglichkeiten für den Einsatz von Fahrzeugen bei Ride-Hailing-Diensten, bei Logistikunternehmen und im Privatgebrauch eröffnen“, proklamierte Kafcik.

Printer Friendly, PDF & Email