Feinfühlig durch den Hamburger Hafen: PTS Logistics setzt auf Dieselstapler von Still

PTS Logistics hat für ihre Niederlassung am Hamburger Hafen einen neuen Dieselstapler von Still angeschafft. Der 16-Tonner wurde zunächst in einer Mietphase getestet und nun gekauft.

Das abgeschrägte Heckgewicht verbessert die Sicht bei Rückwärtsfahrten. | Bild: Gerd Knehr
Das abgeschrägte Heckgewicht verbessert die Sicht bei Rückwärtsfahrten. | Bild: Gerd Knehr
Tobias Schweikl

Nach einer umfangreichen Testphase hat der Bremer Spezialist für seemäßige Exportverpackungen PTS Logistics GmbH an seinem Standort im Hamburger Hafen kürzlich einen neuen Dieselstapler vom Typ Still RCD 160/1.200 angeschafft. Das Schwergewicht bewegt mit seinen beiden Common-Rail-Turbo Motoren und Automatikgetriebe bis zu 18 Tonnen schwere und sperrige Lasten lassen. Bei einem Lastschwerpunktabstand von 1.200 mm liegt die Tragkraft bei bis zu 16 Tonnen.

Die beiden Turbomotoren passen ihre Drehzahlen automatisch an das Gewicht der Last an. Zusammen mit der modernen Abgasnachbehandlung sollen somit der Kraftstoffverbrauch sowie die CO2-Emmissionen nachhaltig reduziert werden. Letztere lägen deutlich unter den aktuell geforderten Grenzwerten der EU-Abgasnorm, so Still.

Sobald der Fahrer die Fahrpedale nicht mehr betätigt, kommt das temperamentvolle Schwergewicht unmittelbar zum Stehen. Sitzt der Bediener nicht mehr im Fahrersitz, werden in jeder Situation sogleich alle Bedienelemente automatisch ausgeschaltet.

PTS-Logistics unterhält mit dem Stammhaus in Bremen und Standorten in Hamburg, Bremerhaven, Ravensburg, Heeslingen und Mönchengladbach Niederlassungen an den bedeutendsten Seehäfen und Binnenhafen in Deutschland.

„Vom Kleinteil bis zur Großanlage verpacken wir alles nach den Wünschen unserer Kunden, wo auch immer dies möglich ist. Hier am Standort Hamburg sind es vor allem sperrige und schwere Maschinenbauteile, die wir für den Seefrachtexport in große Kisten verpacken und ausliefern. In 2022 haben wir rund 7.000 Packstücke in die ganze Welt verschickt. Das sind etwa 65.300 Kubikmeter oder 15.000 Tonnen Umschlag an seemäßig verpackten Gütern“, so Vanessa Peters, Mitglied der Geschäftsleitung des mittelständischen Unternehmens.

Neben der reinen Verpackung entwickelt das Familienunternehmen in der 2. Generation auch Verpackungslösungen aller Art und für jeden Verkehrsträger. Als Dienstleister übernimmt der erfahrene Logistiker auch Lagerhaltung, Kommissionierung samt Zollabwicklung, mitunter auch Montagetätigkeiten vor Ort beim Kunden.

Patrick Rehberg, Geschäftsführer und CEO von PTS Logistics: „In letzter Zeit gab es oftmals wegen Wartung und Reparatur Engpässe speziell bei unseren Hebezeugen für die schweren Packstücke. Aus diesem Grund haben wir mehrere Stapler verschiedener Hersteller auf Herz und Nieren getestet. In dieser Phase kooperierte Still stets partnerschaftlich und ging immer auf unsere Wünsche ein.“

Erst mieten, dann kaufen

In dieser Testphase war der Stapler zunächst als Mietfahrzeug im Einsatz. Erst nach der Übernahme durch PTS Logistics wurde das Fahrzeug gekauft. Zuvor wurden aber noch auf Kundenwunsch die montierten Reifen durch elastischere Reifen ausgetauscht sowie die Scheinwerfer angepasst bzw. gewechselt.

„Der neue RCD ist kompakt gebaut und hat einen kleinen Wendekreis. Dies ist ein immenser Vorteil wegen den engen Platzverhältnissen auf unserem Betriebsgelände. Dank der präzisen Hydraulik und der exzellenten Sichtverhältnisse mit den großen Kabinenfenstern und dem Dachfenster aus Sicherheitsglas ist in jeder Situation eine bestmöglichste Performance gesichert. Das sichtoptimierte Hubgerüst sorgt zudem stets für freie Sicht auf die Last und gute Übersicht auf das Arbeitsumfeld“, schildert André Stelley, der technische Betriebsleiter von PTS Logistics Hamburg den neuen Stapler.

Die neue Modellreihe der RCD-Dieselstapler von Still umfasst eine Tragkraft von 10 bis 18 Tonnen. Versperrt ein Transportgut die Sicht nach vorne, lässt sich der gesamte Fahrersitz inklusive der Bedienelemente um 180 Grad drehen. Ein hochauflösendes 7-Zoll-Touch-Farbdisplay liefert dem Fahrer die relevanten Informationen.

Bei einer Rückwärtsfahrt werden mit dem abfallenden Heckgewicht die toten Sichtwinkel minimiert. An sonnigen Tagen gewährleistet das Sonnenrollo in der Panorama-Dachscheibe die blendungsfreie Sicht auf das Transportgut beim Heben und Senken. Große und rutschsichere Trittstufen sorgen für sicheres Ein- und Aussteigen. Eine Dachscheibe aus Panzerglas erlaubt die Sicht auf die angehobene Last.