Fern- und Verteilerverkehr: Gliederzug für 38 Paletten trotz Überladebrücke

Der Anhänger- und Aufbautenhersteller Schmitz Cargobull hat einen neuen Volumen-Gliederzug mit „MEGA“-Aufbausystem und „POWER CURTAIN“-Plane vorgestellt.

Motorwagen-Curtainsider M.CS und Zentralachs-Curtainsider Z.CS bieten in der MEGA-Version um bis zu 500 Kilogramm mehr Nutzlast. | Bild: Schmitz-Cargobull
Motorwagen-Curtainsider M.CS und Zentralachs-Curtainsider Z.CS bieten in der MEGA-Version um bis zu 500 Kilogramm mehr Nutzlast. | Bild: Schmitz-Cargobull
Tobias Schweikl

Schmitz Cargobull hat den Generationswechsel bei seinen Volumen-Gliederzügen vollzogen. Der Anhänger- und Aufbautenspezialist hat seinen neuen Motorwagen-Curtainsider M.CS und den Zentralachs-Curtainsider Z.CS vorgestellt. Zusammen bieten die beiden laut Hersteller um bis zu 500 Kilogramm mehr Nutzlast.

Durch die Nutzung bekannter Aufbaukomponenten aus dem Sattelcurtainsider S.CS habe man Synergie-Effekte erzielen können, so Schmitz Cargobull. Optisch entspreche der neue MEGA-Aufbau dem Sattelcurtainsider. Im Bedarfsfall könnten auch die gleichen Ersatzteile genutzt werden, heißt es.

Wie auch in der Sattelcurtainsider-Ausführung ist der Fahrzeug-Aufbau mit einem Hubdach mit manuellem Rungenlifter ausgestattet. Die erforderlichen Aufbauhöhen sind stufenweise verstellbar.

Zudem ist der Aufbau jetzt auch mit der lattenlosen „POWER CURTAIN“-Plane bestellbar. Diese erreicht die zertifizierte Aufbaufestigkeit nach DIN EN 12642 Code XL ohne Aufsatzlatten durch senkrecht und waagerecht angebrachte Verstärkungen sowie einem serienmäßigen Diebstahlschutzgewebe.

Die durchgängige Zurrlochung im Außenrahmen verfügt über flexible Verzurrmöglichkeiten. Auch das „Safety Roof“ des Herstellers ist nun beim M.CS / Z.CS vorhanden. Die faserverstärkte Dachplane braucht keine verstärkenden Drahtseile oder Gurtschlaufen im Fahrzeuginnenraum.

Auch die Durchlademöglichkeit des Gliederzuges wurde optimiert. So wurde etwa die Durchladebreite verbessert und auf das Aufbausystem MEGA angepasst. Die innenliegende federunterstütze Überfahrbrücke nutzt annähernd die gesamte Aufbaubreite. Durch die platzsparende Ausführung der Brücke gingen keine Palettenstellplätze verloren und die 38 Paletten am Gesamtzug blieben erhalten, so der Hersteller.

Printer Friendly, PDF & Email