Fiat E-Doblò: Der Fünfte im Bunde der Stellantis-Familie

Die integrierte Marke präsentiert mit dem neuen E-Doblò ihr drittes E-Modell. Der Stromer bietet bis 280 Kilometer Reichweite und ist als Pkw- und Transporter-Version verfügbar. Die Entwicklung eines eigenständigen Fiat-City-Vans wurde offenbar abgebrochen. Kombi nur elektrisch, Kasten auch mit Verbrenner.

Das Fiat-Gesicht steht dem Stellantis Van gut.| Foto: Stellantis
Das Fiat-Gesicht steht dem Stellantis Van gut.| Foto: Stellantis
Johannes Reichel
(erschienen bei VISION mobility von Thomas Kanzler)

Die Italiener stellen mit dem Doblò und E-Doblò die fünfte Generation des Modells vor. Der Doblò als Personenwagen soll der ideale Partner für Familien sein während die Transporter-Version als das geeignete Fahrzeug für alle Anforderungen gewerblicher Anwender punkten soll. Fiat hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2024 alle neuen Modelle in Europa vollelektrisch anzutreiben und ab 2027 eine vollelektrische Modellpalette anzubieten. Darüber hinaus setzt der neue E-Doblò einen doppelten Meilenstein: Er ist das dritte Elektromodell für Fiat nach dem Debüt des neuen 500 und des E-Ulysse, und er ist das dritte Elektrofahrzeug für die Nutzfahrzeugsparte Fiat Professional nach dem E-Ducato und dem E-Scudo. Offenbar wurde die Entwicklung eines ursprünglich eigenständigen Doblò-Nachfolgers, der in diversen Längen und Hochdachoption wie bisher beim Doblò Maxi XL in Richtung Kompaktklasse hätte wachsen sollen, mit der Integration in den Stellantis-Konzern abgebrochen und kosteneffizient auf die PSA-Plattform eingeschwenkt.

Fiat Professional Doblò – magische Eigenschaften

Seinen Kunden bietet der neue Doblò die Flexibilität von zwei bestellbaren Längen und den drei Konfigurationen Kastenwagen, Multicab und Combi, sowie eine breite Palette von Motoren für alle Anforderungen. Die „Magic Features“ des Doblò verleihen ihm ein Höchstmaß an Modularität, Nachhaltigkeit und Sicherheit und machen ihn zu einem noch zuverlässigeren, vielseitigeren und flexibleren Arbeitsbegleiter.

Magic Cargo ermöglicht eine Vergrößerung des Ladevolumens um 0,5 Kubikmeter und der Ladelänge auf bis zu drei Meter für Gegenstände wie Rohre oder Leitern. Um noch mehr Platz zu schaffen, kann der Sitz auf der Beifahrerseite hochgeklappt und das darunterliegende Fach für Kisten oder zerbrechliche Gegenstände genutzt werden. Außerdem gibt es einen drehbaren Ablagetisch, der die Doblò-Kabine bei Bedarf in ein mobiles Büro verwandelt. Darüber hinaus verbessert der digitale Innen-Rückspiegel „Magic Mirror mit Display-Diagonale von 12,7 Zentimetern Sicht und Sicherheit mit drei verschiedenen Darstellungen: einem Rückspiegel, einer vollständigen Ansicht der toten Winkel und dem Bild einer rückwärtigen Einpark-Kamera.

Der Doblò kann auch Energie spenden

Mit dem „Magic Plug“ für den E-Doblò kann die Energie der Batterie für universelle Zwecke wie den Betrieb eines Kühlschranks oder einer Werkbank für Elektrowerkzeuge genutzt werden. Auch in der vollelektrischen Version bietet der E-Doblò Cargo eine Nutzlast der Spitzenklasse von bis zu 800 Kilogramm und kann bis zu zwei Europaletten laden; in der Version mit Verbrennungsmotor erreicht der Doblò Cargo eine Nutzlast von bis zu einer Tonne. Der Kastenwagen mit langem Radstand erreicht dank Magic Cargo ein maximales Ladevolumen von 4,4 Kubikmetern. Die Multicab-Karosserie mit langem Radstand ermöglicht eine einzigartige Modularität zwischen Sitz- und Laderaum dank einer verschiebbaren Trennwand, die es ermöglicht, den Laderaum oder die Fahrgastsitze je nach Bedarf anzupassen.

Diesel, Benzin und Elektroantrieb für den Transporter

Neben der Elektroversion sind auch zwei Turbodiesel-Vierzylindermotoren erhältlich, jeweils mit 1,5 Litern Hubraum und wahlweise mit 74 kW (100 PS) und Schaltgetriebe oder 96 kW (130 PS) mit Schalt- oder Achtgang-Automatik-Getriebe. Wer einen Benzinmotor bevorzugt, bekommt ihn mit 1,2 Litern Hubraum und 81 kW (110 PS).

Als Familien-Van nur elektrisch

Als Personenwagen wird der E-Doblò in einer Konfiguration erhältlich sein, die den Bedürfnissen von Familien und ihren Haustieren dank ihrer Geräumigkeit und Vielseitigkeit sowie einer Anhängelast von 750 Kilogramm gerecht wird. Seine lediglich 4,4 Meter Länge bieten perfekte Wendigkeit, während die Innenraum-Konfiguration mit drei umklappbaren Einzelsitzen in der zweiten Reihe maximale Vielseitigkeit und Geräumigkeit ermöglicht. So bietet er geeignete Raumlösungen für die ganze Familie – einschließlich der "pelzigen Freunde". Für ein Höchstmaß an Sicherheit ist das Isofix-System als genormtes Befestigungssystem für Kindersitze auf allen drei Rücksitzen serienmäßig vorhanden. Praktisch zum Laden leichter Gegenstände in engen Parklücken ist das Magic Window, das separat zu öffnende Fenster in der Heckklappe.

In den kommenden Monaten werden zusätzliche Inhalte verfügbar sein, um den E-Doblò noch vielseitiger zu machen. Der neue E-Doblò debütiert mit einer Sonderedition auch in der exklusiven Farbe Mediterraneo Blue, mit „Magic-Window“ (Glasdach), Dachreling und 16 Zoll großen Leichtmetallrädern. Ebenfalls serienmäßig an Bord sind ein Mode3 Ladekabel sowie ein 11 Kilowatt Ladeanschluss. Die komplette Produktpalette wird in den nächsten Monaten erhältlich sein.

BEV-Reichweite von bis zu 280 Kilometern

Der neue E-Doblò ist mit einem Elektromotor mit 50 Kilowattstunden, 100 kW (136 PS) Leistung, bis zu 260 Newtonmetern Drehmoment und bis zu 280 Kilometern Reichweite im WLTP-Zyklus ausgestattet. Damit erreicht der E-Doblò eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Kilometern pro Stunde. Darüber hinaus bietet die lokal emissionsfreie Version dem Kunden mit "Quick Charge Mode" einzigartige Flexibilität und Ladekapazität mit bis zu 100 Kilowatt Gleichstrom, womit die Batterie in nur 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden kann. Unterwegs kann der Fahrer zwischen den E-Modi Normal, Eco und Power wählen. „Normal“ empfiehlt sich für normalen Alltags-Verkehr, „Eco“ verringert den Energieverbrauch und „Power“ erhöht die Spitzenleistung des Antriebs.

Der Einbau des Batteriepakets hat keine strukturellen Veränderungen zur Folge: Der E-Doblò ist in denselben Abmessungen, Ausstattungen und Konfigurationen erhältlich wie die Versionen mit Verbrennungsmotor. Das heißt im Umkehrschluss: der Doblò ist nicht als BEV konstruiert und muss mit den Einschränkungen in der Raumausnutzung leben, die durch den optionalen Einbau der Verbrenner-Motoren notwendig ist.

Sicherheits-Ausstattung und Preise

Der neue Doblò ist mit aktiven Sicherheits- und Schutzsystemen ausgestattet. Ein komplettes Paket von insgesamt 17 Sicherheits- und Fahrer-Assistenz-Systemen sollen den Doblò an die Spitze des Segments setzen.

Der neue E-Doblò wird in der Launch Edition für 41.490 Euro bestellbar sein (ohne Abzug der Förderung), die Preisspanne beim Doblò der Professional Abteilung geht von 25.109 Euro (netto 21.100 Euro) für den 1.2 Liter Benziner mit 75 kW (100 PS) über 26.299 Euro (netto 22.100 Euro) für den schwächeren Diesel (75kW, 100 PS) und 29.750 Euro (netto 25.000 Euro) für den 96 kW Diesel (130 PS). Der E-Dobló Transporter kostet mindestens 37.544,50 Euro (netto 31.550 Euro).

Was bedeutet das?

Der Fiat E-Doblò ist nach Peugeot, Opel, Citroen und Toyota der fünfte Van auf der Stellantis-Plattform. Die Reichweite von maximal 280 Kilometern mag momentan ein Bestwert im Segment darstellen, ist lasst aber absolut gesehen viel Luft nach oben. Schade, dass Stellantis noch keinen Van bieten kann, der als reines BEV konstruiert wurde.

Printer Friendly, PDF & Email