Werbung
Werbung
Werbung

Fiat Professional: Neuer Pickup feiert Premiere

Auf der Automesse in Dubai enthüllt der LCV-Hersteller mit dem Fullback seinen ersten echten Pickup. Gleiche Basis wie Mitsubishi L200.
Akzente setzt der Fiat Fullback gegenüber dem baugleichen Mitubishi L200 durch eine eigenständige Frontpartie. Ansonsten wurde das Konzept übernommen. | Foto: Fiat Professional
Akzente setzt der Fiat Fullback gegenüber dem baugleichen Mitubishi L200 durch eine eigenständige Frontpartie. Ansonsten wurde das Konzept übernommen. | Foto: Fiat Professional
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Auch Fiat Professional will im weltweit wachsenden Segment der Pickups wieder mitmischen. Mit dem Fullback präsentierte der Hersteller jetzt auf der Autoshow in Dubai seinen Beitrag zum Thema "offener Transporter". Der Fullback ist ein enger technischer Verwandter des Mitsubihi L200 und übernimmt dessen Basis in weiten Teilen. Fiat setzt vor allem bei der Optik und beim Interieur eigene Akzente. Angeboten werden insgesamt drei Ausstattungsvarianten und vier Karosserieversionen. Außer mit Einzelkabine (Single Cab), Einzelkabine mit zusätzlichem Stauraum hinter den Sitzen (Extended Cab) oder Doppelkabine mit zwei Sitzreihen (Double Cab) ist der neue Pickup zum Beispiel für Aufbauhersteller auch als Fahrgestell erhältlich. Alle Modellversionen sind bis zu 1.780 Millimeter hoch und 1.815 Millimeter breit bei einem Radstand von 3.000 Millimetern. Gesamtlänge sowie Länge der Ladefläche sind abhängig von der Kabine. Die Maße betragen mit Single Cab 5.155/2.265 Millimeter, mit Extended Cab 5.275/1.850 Millimeter und mit Double Cab 5.285/1.529 Millimeter. Die Nutzlast liegt modellabhängig bei bis zu 1.100 Kilogramm.

Im Mittleren Osten und in Afrika stehen für den neuen Fiat Fullback zwei Motoren zur Wahl: ein 2,5-Liter-Dieseltriebwerk in mehreren Leistungsstufen zwischen 81 kW (110 PS) und 131 kW (178 PS) sowie ein 2,4-Liter-Benziner mit 97 kW (132 PS). Je nach Land können Käufer zwischen einem Handschaltgetriebe und einer Automatik wählen, beide mit fünf Gängen. In Europa sowie einigen außereuropäischen Märkten ist der neue Fiat Fullback mit einem aus Aluminium gefertigten 2,4-Liter-Turbodiesel ausgerüstet, der in zwei Varianten mit 113 kW (150 PS) oder 133 kW (180 PS) angeboten wird. Das Triebwerk ist entweder mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe oder einer Fünfgang-Automatik mit Sport-Modus kombiniert. In allen EMEA-Ländern ist der neue Fiat Fullback wahlweise mit Hinterradantrieb (4x2) oder Allradantrieb (4x4) erhältlich. Mopar, die Marke der Fiat Chrysler Automobiles (FCA) für Kundenservice, Dienstleistungen, Original-Ersatzteile und Accessoires, gab auf der Messe zudem einigen individualisierten Prototypen einen ersten Ausblick auf das zukünftig für den Fiat Fullback erhältliche Zubehör-Programm.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung