Fliegl: Zwei Achsen sind oft genug

Auflieger-Hersteller verspricht nur eine Tonne weniger Nutzlast und Mautersparnis von 1800 Euro.

Redaktion (allg.)

Fliegl bietet seine Gardinen-Auflieger ab sofort in der neuen Twin-Serie als Zweiachser an:als „Roadrunner Twin“ (Standard-Gardinensattel) und „Megarunner“ Twin Mega-Gardinensattel). Mit den neuen Mautklassen, die sich daraus ergeben, errechnet der Trailerspezialist für einen vierachsigen Zug mit einer Laufleistung von 100.000 Kilometer jährlich eine Ersparnis von etwa 1.800 Euro. Neben diesem Maut-Sparpotential profitiere die Transportbranche bei den Zweiachs-Aufliegern von geringerem Eigengewicht, einer höheren Laufruhe durch längeren Radstand sowie niedrigere Betriebs- und Kraftstoffkosten. Mit der neuen Twin-Serie will der Hersteller eine zusätzliche Option zu den Dreiachsern bieten. „Zweiachser sollen und werden die Dreiachser nicht komplett ersetzen, aber es gibt Güter und Branchen, für die Zweiachser bedarfsgerechte und sinnvolle Fahrzeuge sind“, konkretisiert Fliegl Trailer Geschäftsführer Helmut Fliegl. Die Achslast der Fliegl-Twin-Trailer liegt bei zehn Tonnen, so dass ein Zuggesamtgewicht von zirka 38 bis 39 Tonnen erreicht wird. Das entspricht einer Nutzlastminderung von nur etwa einer Tonne gegenüber einem Dreiachs-Auflieger. (ha)

Printer Friendly, PDF & Email