Flurförderzeuge: Schmaler Schlepper für enge Umgebungen

Von Jungheinrich kommt ein neuer Schlepper mit besonders schmaler Bauweise. Der EZS 130 ist nur 600 mm breit.

Durch die neue Fahrzeugkonstruktion hat Jungheinrich den Einstiegsbereich des EZS 130 um 70 mm vergrößert, ohne dass die Fahrzeuggrundabmessungen verändert wurden. | Bild: Jungheinrich
Durch die neue Fahrzeugkonstruktion hat Jungheinrich den Einstiegsbereich des EZS 130 um 70 mm vergrößert, ohne dass die Fahrzeuggrundabmessungen verändert wurden. | Bild: Jungheinrich
Tobias Schweikl

Der Flurförderzeug- und Intralogistikspezialist Jungheinrich hat eine neue Version seines besonders schmalen Elektro-Schleppers EZS 130 vorgestellt. Mit einer Breite von 600 mm der Routenzug für den wendigen Kleinteiletransport im platzsparenden Routenzug ausgelegt. Dank seines in der Leistung gesteigerten 24-V-Fahrmotors in Drehstromtechnik zieht das Fahrzeug nun Anhänger bis zu einem Gesamtgewicht von 3.000 kg.

Die überarbeitete Antriebstechnik soll über einen höheren Wirkungsgrad verfügen als bisher und ermöglicht zudem die Energierückgewinnung beim Abbremsen. Das Fahrzeug wird sowohl mit Blei-Säure-Batterie als auch mit Lithium-Ionen-Technologie angeboten. Über eine Komfort-Lade-Schnittstelle für die Lithium-Ionen-Batterie kann der EZS 130 in Arbeitspausen zwischengeladen werden. Optional verfügt das Fahrzeug über ein integriertes 24-V-Ladegerät, das Aufladen an 230-Volt-Netzsteckdosen ermöglicht.

Durch die neue Fahrzeugkonstruktion konnte der Einstiegsbereich des Schleppers laut Hersteller um 70 mm vergrößert werden, ohne dass die Fahrzeuggrundabmessungen verändert wurden. Der Rahmen des EZS 130 besteht aus Stahlblech und verfügt jetzt über eine extra hochgezogene Rahmenschürze an der Fronthaube.

Je nach Einsatz und Kundenwunsch kann zwischen verschiedenen Rückenlehnen inkl. integrierter Sitzmöglichkeit gewählt werden. So sorgt zum Beispiel der höhenverstellbare Klappsitz für mehr Fahrkomfort insbesondere auf langen Strecken und ermöglicht so ein ermüdungsarmes Arbeiten. Die elektrische Lenkung erfolgt über das höhenverstellbare Multifunktionslenkrad „jetPILOT“. Durch die neue Konstruktion konnte der niedrigste Einstellbereich auch für kleinere Fahrer weiter optimiert werden.

Sicher in die Kurve

Dank flexibler Anpassung der Fahreigenschaften an den Bedarfsfall und automatische Reduzierung der Geschwindigkeit in Kurven durch „curveCONTROL“ fährt der EZS 130 besonders sicher. Optional kann aus drei Fahrprogrammen per Softkey ausgewählt werden. Über ein 2-Zoll-Display werden Batterieladezustand, Geschwindigkeit, Betriebsstundenzahl, Fahrtgeschwindigkeit sowie mögliche Fehlercodes angezeigt.

Ein integriertes LED-Taglicht erhöht die Sichtbarkeit des Fahrzeugs in schlecht ausgeleuchteten Bereichen. Der optionale Floor-Spot reduziert die Kollisionsgefahr an unübersichtlichen Stellen durch rote oder blaue Leuchtpunkte am Boden.

Das Fahrzeug ist mit verschiedenen Kuppelungen für unterschiedliche Anhängertypen erhältlich. Eine Rücktasteinrichtung ermöglicht komfortables An- und Abkoppeln. Für GTE-Anhänger stehen elektrische Versorgungsanschlüsse zur Verfügung.

Printer Friendly, PDF & Email