Flurförderzeuge: Yale erweitert Schlepperreihe

Neue Modelle mit mehr Zugkraft und Fahrersitz ergänzen die Schlepper-Reihe des Flurförderzeug-Herstellers Yale.
Yale Europe Materials Handling erweitert sein Angebot an Routenzug-Schleppern um zwei neue Modelle mit Fahrersitz. | Foto: Yale
Yale Europe Materials Handling erweitert sein Angebot an Routenzug-Schleppern um zwei neue Modelle mit Fahrersitz. | Foto: Yale
Tobias Schweikl

Der Staplerhersteller Yale Europe Materials Handling erweitert seine Schlepperreihe um zwei neue Modelle mit Fahrersitz und höheren Zuglasten. Der Dreiradschlepper „MT70“ und der Vierradschlepper „MT80“ verfügen über eine Zugkraft von 7.000 bzw. 8.000 kg. Die beiden Fahrzeuge sollen sich besonders für intensive Einsätze in der Automobilindustrie sowie für die Verwendung im Just-in-Sequence- (JIS) und Just-in-Time (JIT) Umfeld eignen; etwa zur Bereitstellung von Material an Fertigungslinien oder für die Verwendung im Innen- und Außenbereich.
Die Fahrzeuge ergänzen die Steh-Modelle „M050-70T“ des Herstellers und sind kompatibel mit dessen modularem Routenzugsystem. „Die neuen Schleppermodelle sind ideal für Logistikabläufe, die nach dem Milkrun-Prinzip organisiert sind“, sagt Tracy Brooks, Automotive Industry Manager bei Yale. „Diese Schlepper können mehrere Anhänger ziehen, neue Bausätze zu den Fertigungslinien transportieren und gleichzeitig leere Container einsammeln.“
Zur Unterstützung von Übergangsfahrten zwischen Innen- und Außeneinsätzen können die Fahrzeuge mit einer Stahlkabine ausgestattet werden. Der Dreiradschlepper ist mit aufrollbaren PVC-Türen für Außeneinsätze erhältlich. Der Vierradschlepper verfügt über eine Kabinenoption mit verschließbaren Klapptüren.

Printer Friendly, PDF & Email