Werbung
Werbung
Werbung

Flurfrei mit neuem Namen

Unter dem Namen Aviator stellt Westfalia, Spezialist für die Automatisierung von Logistiksystemen, die neueste Generation flurfreier Regalfahrzeuge vor,
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
In den vergangenen sechs Jahren wurden die flurfreien Regalfahrzeugen von Westfalia als Transfaster auf den Markt gebracht. Das Unternehmen trägt der Weiterentwicklung zur Marktreife nun Rechnung und kommuniziert die neue Generation flurfreier Regalfahrzeuge unter der Marke Aviator. Der flurfreie Aviator funktioniert mit verschiedenen Lastaufnahmemitteln (LAM). So nutzt der Aviator für das Handling von Paletten verschiedenster Größen, Volumen und Gewichte neben klassischen Teleskopgabeln auch die Satelliten-Technologie. Westfalia stattet die Hubplattform dann mit einem so genannten Satelliten-Bahnhof aus. Das ist eine in den Aviator integrierte Plattform, aus der ein Kanalfahrzeug in beliebiger Tiefe in die Lagerkanäle fährt. Unabhängig vom verwendeten LAM steigert eine simultane Fahr-und Hubbewegung die Leistung des Aviator. Eine weitere Leistungserhöhung kann erzielt werden, wenn zwei Geräte übereinander eine Gasse durchfahren. Westfalia hat so ein System gerade beim Schweizer Chemie-Unternehmen Sika realisiert.
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung