Ford bringt E-Tourneo Courier - aber erst Ende 2024

Nach der Kastenversion kommt auch der Edel-Kombi, zuerst als Verbrenner schon ab Sommer 2023. Und mit Verspätung ab Ende 2024 auch der Stromer, mit der Technik des nächsten Ford Puma.

Fahrt ins Grüne: Leider kommt die elektrische Variante des mit einem Hauch von Landrover gestalteten Tourneo Courier erst Ende 2024. | Foto: Ford
Fahrt ins Grüne: Leider kommt die elektrische Variante des mit einem Hauch von Landrover gestalteten Tourneo Courier erst Ende 2024. | Foto: Ford
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Nach dem gewerblich orientierten Kastenwagen sowie Kombi hat Ford jetzt auch die lifestyligere Variante des Courier mit dem Namenszusatz Tourneo vorgestellt. Die Markteinführung des vollelektrischen E-Tourneo Courier ist allerdings erst für Ende 2024 geplant, die Versionen mit EcoBoost-Benzinmotor sind bereits ab diesen Sommer bestellbar. Dennoch legt man kommunikativ den Akzent auf den Elektroantrieb. Der neue E-Tourneo Courier ist eines von insgesamt zehn vollelektrischen Modellen, die der US-Hersteller bis 2024 in Europa anbieten will. So kommt etwa der größere E-Tourneo Custom im Frühjahr 2024 zu den Händlern. Bis 2035 will das Unternehmen die Emissionen seiner in Europa neu zugelassenen Fahrzeuge auf null reduzieren und investiert mehr als 50 Milliarden US-Dollar, um bis zum Ende des Jahres 2026 weltweit über zwei Millionen Elektrofahrzeuge auf den Markt gebracht zu haben.

Der jetzt präsentierte E-Tourneo Courier wurde von Grund auf neu entwickelt mit dem Ziel, ein großzügiges Raumangebot und eine hohe Alltagstauglichkeit in einem wendigen Kompaktfahrzeug zu bieten. Kurze Überhänge und gerade, klare Linien unterstreichen dies optisch. Die Front zeichnet sich markentypisch durch die futuristisch wirkende, durchgehende LED-Lichtleiste und einen charakteristischen Kühlergrill im "EV Design" aus, wie der Hersteller skizziert. Gedacht ist das Modell als vollelektrisches Multi-Funktionsfahrzeug, das fünf Erwachsenen und deren Gepäck genug Platz bietet.

Laderaum satt bis 2.200 Liter unterm Dach

Zur Alltagstauglichkeit tragen die asymmetrisch im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbare Rücksitzbank sowie der um 44 Prozent gegenüber der aktuellen Tourneo-Generation vergrößerte Kofferraum bei, der 570 bis 1.188 Liter nach VDA-Norm bietet - bis unters Dach sind es gar 1.198 bis 2.162 Liter. Allerdings wuchs das Fahrzeug auch auf 4,34 Meter Länge. Fahrer und Beifahrer sollen auch von der verbesserten Schulter- und Kopf-Freiheit sowie von den zahlreichen Ablagemöglichkeiten. Dazu zählt unter anderem eine flexibel konfigurierbare Mittelkonsole, ein Fach unter dem Kofferraum-Boden und ein 44 Liter fassender Front-Kofferraum unter der Motorhaube, vulgo Frunk. Der E-Courier darf 750 Kilo ziehen, der Verbrenner 250 Kilo mehr.

Im Interieur gibt es eine volldigitale Cockpit-Anzeige sowie zentral einen 12-Zoll-Touchscreen zur Steuerung des Entertainment- und Kommunikationssystems Ford SYNC 4. Selbstverständlich ist die Smartphone-Integration via Android Auto oder Apple CarPlay sowie eine induktive Ladestation. Over-The-Air-Updates sollen die Funktionalität sämtlicher Features auf dem neusten Stand halten. Der E-Tourneo Courier steht in verschiedenen attraktiven Ausstattungsversionen zur Wahl, darunter auch "Active" mit kontrastierender Dachfarbe, Radlauf-Verbreiterungen, eine Dachreling und spezifische Sitzbezügen.

Ein E-Motor mit 100 kW

Antriebsseitig sorgt der 100 kW (136 PS) starke E-Motor für flottes und leises Fortkommen, das Höchsttempo liegt bei 145 km/h. Der Hersteller kündigt zudem komfortables "One-Pedal-Drive" sowie ein komplettes Portfolio an Fahrerassistenz auf Level 2 mit aktiver Spurführung und Abstandshaltung an. Drei Fahrmodi stehen zur Wahl: "Normal", "Eco" und "Glatt". Die noch nicht weiter spezifizierte Antriebsbatterie, die eine Reichweite von gut 300 Kilometer sicherstellen dürfte, lässt sich kann an einem bis zu 11 kW starken Wechselstrom-Anschluss in 5,7 Stunden von zehn auf 100 Prozent oder an einer Schnell-Ladestation mit bis zu 100 kW-Gleichstrom in 35 Minuten von zehn auf 80 Prozent laden. Das Lademanagemt erfolgt via App, auch eine Programmierfunktion für das automatische Stromtanken zu jenen Tages- und Nachtzeiten ist möglich. Im Ford BlueOval Charge-Netzwerk stehen rund 500.000 Schnell-Ladestationen und bis 2024 eines der größten Netze in Europa zur Verfügung.

Produziert wird ab der zweiten Jahreshälfte 2024 in Fords rumänischen Werk in Craiova, gemeinsam mit dem kompakten Crossover-Fahrzeug Puma. Von dem Kompakt-SUV, aktuell das meistverkaufte Ford Pkw-Modell in Europa, wird es ab 2024 ebenfalls eine vollelektrische Variante geben. Bereits in diesem Jahr startet in Craiova die Produktion des Tourneo Courier mit dem 1,0 Liter großen und 92 kW (125 PS) starken EcoBoost-Turbo-Dreizylinder-Benziner.