Ford: Digitaler Rückspiegel für Vans

Neue Innenspiegel funktioniert auch als Screen und bildet die Verkehrssituation mit Hilfe einer Heckkamera in Hochauflösung ab. Für den Transit und Transit Custom ist die Lösung nachrüstbar.

Der Rückspiegel ist auch Bildschirm und ermöglicht die Kontrolle des rückseitigen Verkehrs. Foto: Ford.
Der Rückspiegel ist auch Bildschirm und ermöglicht die Kontrolle des rückseitigen Verkehrs. Foto: Ford.
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Vor allem Transporter haben durch fensterlose Trennwände oder Hecktüren keine durchgehende Sicht auf das rückwärtige Geschehen und sind auf die eingeschränkte Sicht mit dem Seitenspiegel angewiesen. Der Rückspiegel hat dann praktisch keine Funktion.

Doppelfunktion Spiegel und Bildschirm

Um in diesem Fall die Sicht nach hinten auf das Verkehrsgeschehen zu ermöglichen hat Ford nun einen Innenspiegel mit Vollbildanzeige entwickelt, der zwar aussieht und auch verwendbar ist wie ein üblicher Rückspiegel, jedoch zusätzlich mit einer am Heck angebrachten Kamera verbunden auch als hochauflösender Bildschirm das rückseitige Verkehrsgeschehen abbildet.

Das Sichtfeld dieses Rückspiegels ist laut Hersteller doppelt so groß wie bei herkömmlichen Modellen und wird durch eine automatische Helligkeitsregelung auf Tag- oder Nachtbedingungen angepasst. Eine an der Rückseite des Fahrzeugs montierte Kamera übermittelt die hochauflösenden Bilder und ermöglicht eine Art Panoramablick auf den rückwärtigen Verkehr, um auch bei durch Trennwände oder Ladungen eingeschränkter Sicht die Verkehrsteilnehmer an der Rückseite im Auge behalten zu können. Im normalen Spiegel-Modus kann der Fahrer wie sonst auch den Fahrzeuginnenraum überblicken.

Kompatibel sind die Geräte für die Transit-Modelle ab dem Baujahr 2014 (2-Tonnen-Nutzbereich) sowie die Kastenwagen-Varianten mit fensterlosen Hecktüren des Transit Custom ab dem Baujahr 2012 (1-Tonnen-Nutzbereich). Die Kamera-Rückspiegel-Kombination kann beim Ford-Händler bestellt und nachgerüstet werden.

Effizienzsteigerung und Ergänzung zu anderen Ford-Anwendungen

Der Hersteller weist darauf hin, dass der neue Innenspiegel zum Schutz beitragen und kostenintensive Unfallreparaturen verhindern helfen könne. Die Anwendung ermögliche gegebenenfalls sogar niedrigere Versicherungsprämien, erhöhe somit die Produktivität von Ford-Nutzfahrzeugen und stelle eine Ergänzung zum kürzlich vorgestellten FordLiive-Konzept zur Betriebszeit-Optimierung von vernetzten Ford-Nutzfahrzeugen dar.

Printer Friendly, PDF & Email