Werbung
Werbung
Werbung

Ford Eco-Guide soll Fahren effizienter machen

Ford führt ein Assistenzsystem ein, das den Fahrer zu vorausschauendem und ökonomischem Fahren erziehen soll und die Daten des Navigationssystems nutzt.

Blickt voraus: Ford will die Daten der Navigation nutzen, um den Fahrer frühzeitig zu informieren. | Foto: Ford
Blickt voraus: Ford will die Daten der Navigation nutzen, um den Fahrer frühzeitig zu informieren. | Foto: Ford
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Nutzfahrzeughersteller Ford hat ein System vorgestellt, das über die Daten des Navigationssystems den Fahrer über vorausliegende Situationen informiert. Die sogenannte EcoGuide-Technologie analysiert zudem das Fahrverhalten und gibt Rückmeldung über das Kombiinstrument, um effizienteres Fahren zu ermöglichen. "Jeder hat schon mal erlebt, dass man plötzlich bremsen muss, wenn eine Kurve enger wird als erwartet, nur um danach wieder zu beschleunigen", erläutert Michael McDonagh, Transit Global Chief Programme Engineer, Ford of Europe die Herangehensweise. Die Fahrhilfe soll dies vermeiden helfen und so Kraftstoff, Zeit und Stress ersparen. Ford will die EcoGuide-Technologie ab Mitte 2019 erstmals für die Nutzfahrzeugmodelle Ford Transit, Ford Transit Custom und Ford Tourneo Custom verfügbar machen.

"Reibungsloses Fahren und eine möglichst vorausschauende Beurteilung der Straße, um unnötiges Bremsen und Beschleunigen zu vermeiden, kann den Kraftstoffverbrauch um bis zu 12 Prozent reduzieren", meint Rebecca Ashton, Leiterin Politik und Forschung bei der britischen Straßenverkehrssicherheits-Organisation IAM RoadSmart, die vom Energy Saving Trust genehmigte Eco-Driving-Schulungen durchführt.

Gewohnheiten ändern, um die Effizienz zu steigern

Das System soll einen reibungslosen Fahrbetrieb unterstützen, indem Informationen aus der Satellitennavigation verwendet werden, um den Fahrer über nahe Straßenkreuzungen, Steigungen und Kurven oder bevorstehende Geschwindigkeitsbegrenzungen zu informieren. Darauf basierend empfiehlt das System ein rechtzeitiges Abbremsen, während die Gangwechselanzeige des Fahrzeugs den idealen Gang mithilfe von Symbolen im Kombiinstrument anzeigt. Darüber hinaus könne das System dem Fahrer mittels eines Lichtsignals in der digitalen Geschwindigkeitsanzeige eine Rückmeldung geben, die auf der Analyse von Beschleunigungs-, Brems- und Schaltmustern basiere, präzisiert der Anbieter weiter. Das Lichtsignal ändere sich, wenn der Fahrer effizientere Fahrgewohnheiten annimmt. Am Ende jeder Fahrt kann ein Bericht ausgelesen werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung