Ford: Erster Blick auf zweiten Strom-Van

Die US-Amerikaner halten die Schlagzahl in Europa hoch und kündigen nach dem E-Transit den zweiten vollelektrischen Van an. Erste Details will man Anfang Mai nennen.

Ford-Setzung folgt: Der zweite reine E-Van im Bunde wird wohl dem populären 3,0-Tonnen-Kompakt-Transporter-Segment angehören. | Foto: Ford
Ford-Setzung folgt: Der zweite reine E-Van im Bunde wird wohl dem populären 3,0-Tonnen-Kompakt-Transporter-Segment angehören. | Foto: Ford
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Der Nutzfahrzeughersteller Ford und seine neue Geschäftseinheit Ford Pro, die sich auf Produkte und Dienstleistungen für Gewerbe- und Flottenkunden konzentriert, hat für Montag, 9. Mai 2022, die Vorstellung eines zweiten vollelektrischen Nutzfahrzeugs angekündigt. Dabei dürfte es sich um den vollelektrisch angetriebenen 3,0-Tonnen-Van handeln, der bereits als getarnter Prototyp gesichtet worden war und der wohl schon 2023 auf den Markt kommen dürfte. Das erste vollelektrische Nutzfahrzeug von Ford, der E-Transit, steht für Deutschland im Mai am Start. Ford hatte vor kurzem mitgeteilt, bis 2024 vier neue vollelektrische Nutzfahrzeug-Modelle in Europa vorstellen zu wollen, zwei Baureihen im City- und Kompaktvansegment, jeweils als Kombi und Nutzfahrzeugversion. Diese Ankündigungen markieren für den Hersteller den nächsten Meilenstein auf dem Weg zum Null-Emissions-Ziel für alle Neufahrzeuge der Marke in Europa und zur Klimaneutralität der europäischen Ford-Präsenz – inklusive der Werke, der Logistik und der Zulieferer bis 2035. Das neue Modell soll auch für den Kooperationspartner VW Nutzfahrzeuge als Basis des T6.1-Nachfolgers dienen.

Printer Friendly, PDF & Email