Werbung
Werbung
Werbung

Frischelogistik: REWE zentriert Lagerstandorte in Dortmund

Der Lebensmittelriese plant die Fertigstellung eines 45.000 m² Frischelagers bis Sommer 2019, der Spatenstich für die Geländeerschließung ist bereits getan.
Im neuen modernen Frischezentrum von REWE in Dortmund sollen künftig die derzeitigen vier Standorte gebündelt werden, Nachhaltigkeit und kürzere Wege in der Logistik sind dabei erklärte Ziele. | Foto: REWE
Im neuen modernen Frischezentrum von REWE in Dortmund sollen künftig die derzeitigen vier Standorte gebündelt werden, Nachhaltigkeit und kürzere Wege in der Logistik sind dabei erklärte Ziele. | Foto: REWE
Werbung
Werbung
Julian Kral

Die REWE Dortmund SE & Co. KG beginnt offiziell den Bau des neuen Frischezentrums in Dortmund Kirchderne/Eving. Der Neubau des Gemeinschaftsunternehmen der REWE Dortmund und der REWE Group auf dem 16 Hektar großen Areal soll künftig die bisherigen vier Lagerstandorte im Frischebereich vereinen. So sollen nach der Fertigstellung der Baumaßnahmen das Frischelager aus Wesel und das aus Asseln sowie die Tochterfirmen Doego Fruchthandel und Import eG und Bubi Frischdienst eG, die ihren Sitz in der östlichen Innenstadt und in Wambel haben, in das neue 45.000 m² große Zentrum ziehen.

Nachhaltigkeit ganz groß

Als Pluspunkte der Zusammenlegung nennt der Lebensmittelhändler unter anderem kürzere Wege in der Logistik. So würden durch die Fusion des Fuhrparks und die effizientere Auslieferung etwa eine Million Transport-Kilometer pro Jahr eingespart. Durch modernes Energiemanagement soll zudem der Energieverbrauch um etwa 30 Prozent im Vergleich zum derzeitigen Verbrauch der vier Lagerstandorte sinken. E-Ladesäulen für E-Autos und -Fahrräder seien ebenfalls Bestandteil des Nachhaltigkeitskonzeptes.

Investiert werde laut Angaben des Unternehmens ein hoher zweistelliger Millionenbetrag. Die Arbeitsplätze der rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen ebenfalls langfristig erhalten bleiben. Der neue Standort soll zudem als Ausbildungsbetrieb Fachkräfte für Lagerlogistik und Berufskraftfahrer schulen. Im Sommer 2019 sollen das Gebäude fertiggestellt und erste Logistikanlagen in den Folgemonaten in Betrieb genommen werden. Bis Anfang 2020 sollen dann alle Firmen eingezogen sein.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung