Für Hallen- und Außenlogistik: Linde Material Handling entwickelt neue Routenzug-Anhänger

Linde Material Handling erweitert sein Portfolio mit Anhängerrahmen für Routenzüge, die speziell für den Einsatz in Hallen und im Außenbereich entwickelt wurden. Die neuen Modelle verbessern die Effizienz und Sicherheit in horizontalen Transporten und getakteten Fertigungsprozessen.

Der neue Outdoor-Routenzug, bestehend aus dem Schlepper Linde P250 und LT-Ch-Rahmen, ist für das Außengelände optimiert. Die Anhänger verfügen über große Super-Elastik-Reifen, zwei Achsen und eine Allradlenkung. Optional sind LT-BMh-Rahmen erhältlich, welche eine beidseitige Be- und Entladung ermöglichen. | Bild: Linde Material Handling
Der neue Outdoor-Routenzug, bestehend aus dem Schlepper Linde P250 und LT-Ch-Rahmen, ist für das Außengelände optimiert. Die Anhänger verfügen über große Super-Elastik-Reifen, zwei Achsen und eine Allradlenkung. Optional sind LT-BMh-Rahmen erhältlich, welche eine beidseitige Be- und Entladung ermöglichen. | Bild: Linde Material Handling
Tobias Schweikl

Linde Material Handling hat sein Produktangebot um neue Anhängerrahmen für Routenzüge erweitert, um maßgeschneiderte Lösungen für den Einsatz in Hallen und im Außenbereich anzubieten. Diese Neuerungen zielen darauf ab, horizontale Transporte und getaktete Fertigungsprozesse effizienter und wirtschaftlicher zu gestalten.

Routenzüge, bestehend aus einem Schlepper und mehreren Anhängern, sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen industriellen Fertigung, insbesondere in der Automobil- und Maschinenbauindustrie. Sie ermöglichen den Transport großer Materialmengen und tragen dazu bei, das Verkehrsaufkommen sowie Unfallrisiken in Betrieben zu verringern. Die Wirtschaftlichkeit dieser Transportmethode wird bereits ab einer Routenlänge von 160 Metern erreicht.

Speziell für den Einsatz in Hallen konzipiert sind die neuen Anhängermodelle LT06-M, LT10-M und LT10-W, sind und bieten eine Tragfähigkeit von 600 bis 1.000 kg. Sie sind für den Anschluss an den Schlepper Linde P60 C ausgelegt und können innerhalb desselben Zugverbunds frei kombiniert werden. Die M-Rahmen ermöglichen eine ebenerdige Beladung von einer Seite, während die W-Rahmen mit einer Tragfähigkeit von 1.000 kg von beiden Seiten beladen werden können, was für eine erhöhte Flexibilität bei Änderungen der Routen oder Haltepunkte sorgt.

Für den Außeneinsatz bietet Linde die Modelle LT16-Ch und LT16-BMh an, die üblicherweise vom Schlepper Linde P250 gezogen werden. Diese Anhänger zeichnen sich durch große Super-Elastik-Reifen aus, die Erschütterungen und Stöße durch Bodenunebenheiten mildern. Sie verfügen über robuste Rahmen mit zwei Achsen, die Traglasten bis zu 1,6 Tonnen bewältigen können, sowie über Allradlenkung und hydraulische Hubsteuerung.

Ergänzend zu diesen Modellen bietet Linde auch die Routenzugreihe LT10-C bis LT16-BM an, die in Kombination mit dem Schlepper Linde P80 als „Allrounder“ für Transporte in und zwischen Werkshallen konzipiert sind. Diese Anhänger haben eine maximale Tragfähigkeit von 2.000 kg und sind in verschiedenen Rahmenversionen erhältlich.

Sicherheit und Transportsteuerung

Sicherheit wird bei allen Linde-Anhängermodellen großgeschrieben. Eine mechanische Lastverriegelung schließt sich automatisch nach dem Einschub der Trolleys und wird zentral vom Fahrerstand aus gesteuert. Zusätzliche Sicherheitsmechanismen verhindern das Losfahren bei abgesenkter Last und das Absenken der Last während der Fahrt.

Für eine optimierte Handhabung bietet Linde außerdem Trolleys mit Traglasten von 1.000 kg und ein optionales Routenzugleitsystem an, welches die Fahrer bei komplexen Touren unterstützt und sie auf optimalen Routen zu den verschiedenen Stationen leitet.