Für sicherere Nutzfahrzeuge

Die Europäische Kommission hat eine EU-Verordnung vorgeschlagen, die ab 2012 Fahrerassistenzsysteme für Kraftfahrzeuge vorschreibt. Jährlich sollen rund 2.500 Menschenleben gerettet werden.
Redaktion (allg.)
Davon entfallen nach ersten Schätzungen etwa 500 auf das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) und je 1.000 auf vorausschauende Notbremssysteme und Spurhalteassistenten. Auch außerhalb der EU soll es circa 2.000 bis 2.500 Verkehrstote weniger geben, wenn die Hersteller ihre Fahrzeuge für alle Märkte mit ESP ausstatten, wozu die geplante Verordnung sie veranlassen soll. Im Mai hat die Kommission den "Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates für die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich ihrer allgemeinen Sicherheit" vorgelegt. Nach dem Willen der Kommission ist ein ESP ab 2012 für neue Pkw- und Nutzfahrzeugmodelle Pflicht. Für alle Neufahrzeuge greift die Regelung ab 2014. Ab 2013 müssen schwere Nutzfahrzeuge mit einem vorausschauenden Notbremssystem und einem Spurhalteassistenten ausgerüstet sein. Mehr zum Thema unter:http://ec.europa.eu/enterprise/automotive/safety/new_package.htm
Printer Friendly, PDF & Email