Werbung
Werbung
Werbung

Fuhrparkmanagement: eh-Systemhaus erleichtert Abfahrtskontrolle

Automatische Integration der Abfahrtskontrolle in das FMS soll den Fuhrparkmanager entlasten. Zudem wird eine Warnfunktion für Verkehrsverstöße hinterlegt.
Alles klar: Die Abfahrtskontrolle besser im Blick haben soll man mit der Erweiterung von eh-Systemhaus für sein TachoPlus-Management. | Foto: eh-systemhaus
Alles klar: Die Abfahrtskontrolle besser im Blick haben soll man mit der Erweiterung von eh-Systemhaus für sein TachoPlus-Management. | Foto: eh-systemhaus
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Mit dem neuen Kontroll-Tool „Verkehrsleiterbericht“ hat der Hersteller eh-systemhaus die Übersicht über das Haftungsrisiko bezüglich relevanter Verstöße gegen die seit Januar geltende verschärfte sogenannte "Todsündenliste" der EU-Verordnung 403-2016 ergänzt. Überschreiten die Fahrer eines Fuhrparkbetriebs eine festgelegte Anzahl an Verstößen, kann dies zur Aberkennung der Zuverlässigkeit des Kraftverkehrsunternehmens führen. „Sobald auch nur ein Most Serious Infringement, also ein schwerster Verstoß, vorliegt, wird es heikel. Bei mehreren hundert Fahrern ist es für Fuhrparkinhaber beruhigend zu wissen, dass TachoPlus die einzelnen Verstöße aller Mitarbeiter auswertet und auf Knopfdruck eine Risikoeinstufung liefert“, betont Burghard Toschek, verantwortlich für Marketing und Vertrieb bei eh-systemhaus.

Um die vorgeschriebene Abfahrtskontrolle vor Fahrtbeginn zur Feststellung eventueller Mängel am Fahrzeug zu vereinfachen, hat das Unternehmen mit Sitz in Krauchenwies zudem die Abfahrtskontrolle in TachoPlus integriert. Das Programm weise ab sofort nicht nur auf Lücken bei der Eingabe hin, sondern ermögliche zugleich einen umfassenden Überblick und die Dokumentation über sämtliche Abfahrtskontrollen des gesamten Fuhrparks. „Sobald sich der Fahrer vor Fahrtbeginn über die neue FLEET-Abfahrtskontroll-App zum Informations- und Managementsystem Fleetfuhrpark im System eingeloggt und identifiziert hat, startet automatisch die Abfrage. Hierbei können unsere Anwender für jeden Fahrzeugtyp individuelle Prüfvorgaben hinterlegen – ob für Auflieger, Sattelzug, Silofahrzeug, Transporter oder auch Pkw. Sämtliche in FLEET erfassten Daten werden mit einem Zeitstempel versehen an TachoPlus übertragen“, erläuter Burghard Toschek die Funktionalität. Liegen Mängel vor, könne auch der Werkstattleiter per Knopfdruck den entsprechenden Bericht aufrufen und habe so immer einen aktuellen Überblick.

Beide Erweiterungen präsentiert der Anbieter Ende September auf der Fachmesse NUFAM 2017 in Karlsruhe.

Halle 2 am Stand B216

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung